merken
PLUS Riesa

Riesa: Nudelrestaurant öffnet wieder

Auf der Terrasse des Restaurants Makkaroni wird schon seit einigen Tagen Essen serviert, nun geht es auch drinnen wieder los. An anderer Stelle wird umgebaut.

Gloria Neumann serviert auf der Terrasse des Restaurants "Makkaroni" Mittagessen. Ab Donnerstag darf auch drinnen gespeist werden.
Gloria Neumann serviert auf der Terrasse des Restaurants "Makkaroni" Mittagessen. Ab Donnerstag darf auch drinnen gespeist werden. © Sebastian Schultz

Riesa. Sieben Monate lang blieb die Küche kalt - nun hofft das Restaurant "Makkaroni" im Nudelcenter Riesa wieder auf Gäste. Nachdem schon in der Vorwoche Mittag- und Abendessen auf der Terrasse serviert wurde, werde man ab Donnerstag, 3. Juni, auch den Innenbereich wieder öffnen, teilt Betriebsleiterin Claudia Pigors mit. Dann könnten die Gäste entweder draußen oder in der Lounge Platz nehmen.

Voraussetzung für den Besuch ist auch im Restaurant des Nudelcenters eine Reservierung. Auch sonst ähneln die Regeln denen anderer Häuser. "Wichtig ist, den inzwischen allerorts üblichen Sicherheitsabstand von 1,50 Metern einzuhalten", sagt Pigors. Auch auf die allgemeinen Hygienevorschriften werde überall ausreichend im Haus hingewiesen.

Anzeige
Kerngesund dank regionalem Futter
Kerngesund dank regionalem Futter

Egal ob Kleintierhalter oder Hobby-Farmer: Mit der richtigen Nahrung bereiten Ihnen Ihre Nutztiere die größte Freude.

Neue Technik fürs Nudelmuseum

Während Gastronomie und Nudelkontor damit halbwegs normal laufen, bleibt das Nudelmuseum zunächst noch für den Besucherverkehr geschlossen. Das hat seinen Grund: "Für den Zutritt zum Museum werden wir Zutrittsanlagen mit einem Ampelsystem installieren", erklärt Claudia Pigors. Damit will das Tochterunternehmen der Teigwaren besser steuern, wie viele Besucher gleichzeitig die Ausstellung besuchen. Auch die sei während der Pause ein wenig umgestaltet worden - ebenso wie das Riesen-Märchen. "Die Gäste können sich künftig die Riesen-Geschichte liebevoll gestaltet als Märchen anhören", kündigt Claudia Pigors an. Dazu komme noch ein eigens geschaffener Kinobereich, in dem Besucher Einblicke in die Geschichte der Teigwaren Riesa und in die Nudelherstellung erhalten. "Der Umbau wird voraussichtlich Ende Juni abgeschlossen sein."

Folgen der Hamsterkäufe im vergangenen Jahr verspüren Claudia Pigors und ihre Kolleginnen bisher offenbar nicht. Nachdem das Unternehmen zuletzt noch die Befürchtung geäußert hatte, dass die aufgestockten Vorräte verzögert zu einem Einbruch der Nachfrage führen könnten, kann die Betriebsleiterin ein Stück weit Entwarnung geben. "Generell blieb die Nachfrage nach Nudeln stabil. Das heißt, die 'Hamsterkäufe' waren keine Vorratskäufe im klassischen Sinn, sondern die Nudeln wurden auch aufgegessen." Das könnte auch am Homeoffice-Trend gelegen haben, vermutet Claudia Pigors. "Die Menschen haben selbst zu Hause gekocht; da das tägliche Kochen zur Herausforderung werden kann, ist die Nudel ein dankbarer Alleskönner, der schnell zuzubereiten ist." In den kommenden Wochen werde man auch wieder mehr Schulcaterer und Gastronomen beliefern können, hofft sie.

Weiterführende Artikel

Teigwaren Riesa arbeiten weiter am Limit

Teigwaren Riesa arbeiten weiter am Limit

Die Nachfrage nach Nudeln bleibt hoch. Um die Sonderschichten abzudecken, helfen sogar Mitarbeiter aus anderen Abteilungen in der Produktion aus.

Riesaer Nudelwerk an der Kapazitätsgrenze

Riesaer Nudelwerk an der Kapazitätsgrenze

Die Nachfrage ist wegen der Hamsterkäufe vier- bis fünf Mal höher. Die neuen Chefs Jakob Hess und Mike Hennig wollen die Teigwaren-Produktion effizienter machen.

  • Das Restaurant ist montags bis mittwochs, 11 bis 15 Uhr, geöffnet, donnerstags bis sonnabends von 11 bis 21 Uhr. Küchenschluss ist eine halbe Stunde vor Schließung.
  • Reservierung unter Telefon 03525 720355
  • Kontakt: [email protected]

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa