merken
PLUS Riesa

Riesenhügel macht trotz Corona weiter

Beim ersten Lockdown gingen in Riesa noch die Lichter aus. Jetzt bleiben sie an - und alles läuft anders.

Das duftet: Kenny Biel brät das Nackensteak für den Burger an. Der ging vergangene Woche am besten im Lieferdienst, den der Riesenhügel unter Corona-Bedingungen eingerichtet hat.
Das duftet: Kenny Biel brät das Nackensteak für den Burger an. Der ging vergangene Woche am besten im Lieferdienst, den der Riesenhügel unter Corona-Bedingungen eingerichtet hat. © Sebastian Schultz

Riesa. Die Flammen lodern hoch, als Kenny Biel das Fleisch anbrät. 200 Gramm US-Nacken hat der Koch-Lehrling in der Mache. Die braucht er für das Gericht, das im Riesaer Riesenhügel gerade am meisten gefragt ist: Burger. "Die gehen am besten", sagt Chefkoch Franz Mühlberg. Denn momentan ist in der stadtbildprägenden Gaststätte mit Elbblick einiges anders: Seit Anfang November sind die Mitarbeiter zwischen Tresen, Gastraum und Küche unter sich.

Denn durch die aktuellen Corona-Regeln müssen Gaststätten zu bleiben. Einzig mögliche Alternative: Gerichte im Lieferservice oder zum Abholen anzubieten. Im Frühjahr, beim ersten Lockdown, hatte das Unternehmen Magnet seine Gaststätte noch komplett geschlossen. "Damals hatte manch Mitarbeiter Tränen in den Augen", sagt Restaurantleiterin Sandra Affeldt.

TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen

Was ist los in Sachsen und Umland? Wo gibt es was zu erleben? Unsere Top-Veranstaltungen der Woche!

Eine komplette Martinsgans für vier Personen samt Rotkraut und Klößen kostete im Riesenhügel 78,50 Euro - und war zuletzt ausgebucht.
Eine komplette Martinsgans für vier Personen samt Rotkraut und Klößen kostete im Riesenhügel 78,50 Euro - und war zuletzt ausgebucht. © Sebastian Schultz
Der Burger kommt vom Grill mit Zwiebeln, Barbequesoße, Cheddar und Wedges in die Schachtel.
Der Burger kommt vom Grill mit Zwiebeln, Barbequesoße, Cheddar und Wedges in die Schachtel. © Sebastian Schultz
Die Cocktails im Riesenhügel werden derzeit in verschließbaren Becher abgefüllt, das Eis gibt es separat dazu.
Die Cocktails im Riesenhügel werden derzeit in verschließbaren Becher abgefüllt, das Eis gibt es separat dazu. © Sebastian Schultz
Sandra Affeldt packt die fertige Lieferung zusammen. In der schwarzen Kiste bleiben die Gerichte länger heiß.
Sandra Affeldt packt die fertige Lieferung zusammen. In der schwarzen Kiste bleiben die Gerichte länger heiß. © Sebastian Schultz

Umso größer sei die Begeisterung gewesen, als es dieses Mal hieß, man wolle ohne Publikum aufbleiben - so wie manch andere Riesaer Gaststätte auch. "Wir haben uns zusammengesetzt und innerhalb von zwei Stunden ausgewählt, was wir auch im Lieferdienst anbieten können", sagt die 43-Jährige. Nicht jedes Gericht eignet sich so gut wie Burger, aus der Restaurantküche erst einmal in einen Karton und eine Wärmepackung zu wandern, um vielleicht erst 20 Minuten später auf einem heimischen Tisch zu landen.

Ein Dutzend Gerichte von Hammerbräu und Panama Joes blieben auf der reduzierten Karte übrig - vom Riesenhügelsalat mit Hähnchenbruststreifen oder Goudaherzen und Wildpreiselbeeren bis zur Nuggets-Portion für Kinder, über paniertes Schweineschnitzel und Hähnchen-Tortilla. "Wir verpacken Soße und Schnitzel separat, damit das Fleisch nicht schon drin schwimmt", sagt Sandra Affeldt.

Und was geht am besten? Neben Burgern sind es vor allem die Martinsgänse: Die tranchierte Vierer-Portion mit Rotkraut und Klößen für 78,50 Euro waren schon am Donnerstag so reichlich vorbestellt, dass am Wochenende keine Bestellungen mehr entgegen genommen werden konnten. Auch Schnitzel würde gern genommen, sagt die Restaurantleiterin. "Der Klassiker sind zwei Erwachsenengerichte und zwei Cocktails", sagt die Chefin.

Moment: Cocktails im Lieferservice? "Ja, wir verpacken die im Becher und geben separat Eiswürfel dazu. Dann kann man zu hause nochmal shaken", sagt Affeldt. Eine typische Kombination wären etwa zwei Hauptgerichte, ein Whiskey Sour für den Herren und eine Pina Colada für die Dame. Damit landet man im Schnitt bei gut 40 Euro - und bei diesem Bestellwert liefert das Hammerbräu als Zugabe einen Liter Hausbräu in der Siphonflasche dazu.

Das Catering-Fahrzeug des Riesenhügel.
Das Catering-Fahrzeug des Riesenhügel. © Sebastian Schultz

Einen Mittagstisch allerdings, den gibt es im Riesenhügel nicht. Dort werden jetzt täglich 15.30 Uhr die Lichter angeschaltet, wenn gemischte Teams aus den beiden Gaststätten anfangen und ab 16 Uhr Telefonanrufe entgegen nehmen. Bis dahin werden die Rechner und Telefone mit Navis vorbereitet - denn die Außer-Haus-Lieferung ist für die Mitarbeiter ein völlig neues Geschäft. Bedient wird das komplette Stadtgebiet von Riesa, bis nach Nickritz oder Göhlis. "Wir schauen immer erst, wie lange eine Fahrt dorthin dauert, um den Ablauf in der Küche möglichst genau zu planen", sagt die Restaurantleiterin.

Und dann gehen auch schon die ersten Anrufe ein; 20 Minuten nach 16 Uhr liegen die ersten vier Bestellungen vor. Dabei merke man, dass es oft nicht die typischen Pizza-Lieferdienst-Kunden sind, sondern eher Riesenhügel-Stammgäste, die das erste Mal Essen nach Hause bestellen. "Da wird man schon mal gefragt, ob man die Tupperdose mitbringen soll", sagt Sandra Affeldt lächelnd. Muss man nicht: Verpackungsmaterial ist vorhanden - schwarze Wärmekisten für die Speisen, weiße Isolierkartons für die Getränke. Damit in den zwei Lieferwagen nicht das Schnitzel etwa den Cocktail anwärmt.

Und wer auf den verzichtet und seine Bestellung selbst am Riesenhügel abholt, bekommt Rabatt. "Die Kunden können auch, anders als sonst, bis vor die Tür fahren", verspricht die Chefin. Zwei Fachkräfte und zwei Azubis teilen sich jetzt immer in eine Schicht, so dass auf Kurzarbeit weitgehend verzichtet werden konnte. Sie bieten auch für die Hotelgäste im Mercure nebenan einen Zimmerservice an - denn Geschäftsreisende dürfen nach wie vor in Riesa einkehren.

Betrieb ist im Riesenhügel, obwohl der ohne Gäste ungewohnt still ist, bis nach 21 Uhr: Bis neun werden Bestellungen entgegen genommen, die letzten Mahlzeiten verlassen vor zehn die Küche.

Wie geht es weiter? Schon jetzt geht unter Mitarbeitern die Sorge um, dass die Gaststätten womöglich auch im Dezember zu bleiben müssen. Sollte es so weit kommen, bereite man sich darauf vor, einen Lieferdienst auch über die Feiertage anzubieten.

Kontakt zum Riesenhügel: 03525 530930

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa