SZ + Riesa
Merken

Riesenhügel macht trotz Corona weiter

Beim ersten Lockdown gingen in Riesa noch die Lichter aus. Jetzt bleiben sie an - und alles läuft anders.

Von Christoph Scharf
 4 Min.
Teilen
Folgen
Das duftet: Kenny Biel brät das Nackensteak für den Burger an. Der ging vergangene Woche am besten im Lieferdienst, den der Riesenhügel unter Corona-Bedingungen eingerichtet hat.
Das duftet: Kenny Biel brät das Nackensteak für den Burger an. Der ging vergangene Woche am besten im Lieferdienst, den der Riesenhügel unter Corona-Bedingungen eingerichtet hat. © Sebastian Schultz

Riesa. Die Flammen lodern hoch, als Kenny Biel das Fleisch anbrät. 200 Gramm US-Nacken hat der Koch-Lehrling in der Mache. Die braucht er für das Gericht, das im Riesaer Riesenhügel gerade am meisten gefragt ist: Burger. "Die gehen am besten", sagt Chefkoch Franz Mühlberg. Denn momentan ist in der stadtbildprägenden Gaststätte mit Elbblick einiges anders: Seit Anfang November sind die Mitarbeiter zwischen Tresen, Gastraum und Küche unter sich.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Riesa