Merken
Riesa

Glaubitz: Papierkorb gesprengt

Der Polizei ermittelt gegen einen 16-Jährigen, der beinahe auch noch einen Unfall verursacht hätte.

Von Jörg Richter
 1 Min.
Noch am Montag sind die Verformungen an dem gesprengten Papierkorb deutlich zu erkennen.
Noch am Montag sind die Verformungen an dem gesprengten Papierkorb deutlich zu erkennen. © Jörg Richter

Glaubitz. Ein Dummen-Jungen-Streich kann für einen 16-Jährigen rechtliche Folgen haben. Der Jugendliche hat am frühen Freitagabend an der Bushaltestelle gegenüber der Glaubitzer Kirche einen Papierkorb gesprengt. Wie ein Polizeisprecher informiert, benutzte er dafür offensichtlich Pyrotechnik.

Durch die Wucht der Sprengung wurde der Einsatz des Abfallbehälters herausgerissen und es entstand ein Sachschaden von etwa 100 Euro. Die alarmierten Polizeibeamten trafen den 16-Jährigen und zwei gleichaltrige Jugendliche noch am Ort an.

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Möglicherweise sind sie von einem 57-Jährigen aufgehalten worden, bis die Polizei eintraf. Der Mann war gerade mit seinem Mazda in dem Moment an der Bushaltestelle vorbeigefahren, als der Böller explodierte. Erschrocken trat er voll auf die Bremse. Laut Polizeiauskunft soll kein Schaden am Auto entstanden sein. Trotzdem ermittelt die Polizei nun gegen den 16-Jährigen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Sachbeschädigung. (SZ)

Mehr zum Thema Riesa