Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Riesa
Merken

Gröditz plant Sachsens ersten Biedenkopf-Platz

Zum Stadtfest im Juli soll der Rathausplatz nach dem ehemaligen Ministerpräsidenten benannt werden. Selbst Dresden hinkt hinterher.

Von Jörg Richter
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Der Platz vorm Gröditzer Rathaus soll nach dem früheren sächsischen Ministerpräsidenten Kurt Biedenkopf (kleines Foto, SZ-Archiv) benannt werden.
Der Platz vorm Gröditzer Rathaus soll nach dem früheren sächsischen Ministerpräsidenten Kurt Biedenkopf (kleines Foto, SZ-Archiv) benannt werden. © Sebastian Schultz

Gröditz. Die Stadt Gröditz will Sachsens früheren Ministerpräsidenten eine weitere Ehre zuteilwerden lassen. Kurt Biedenkopf, der im vergangenen Jahr mit 91 Jahren starb, war bereits seit 2011 Ehrenbürger der Stadt. Nun soll auch ein Platz nach dem CDU-Politiker benannt werden.

Ihre Angebote werden geladen...