SZ + Riesa
Merken

Gröditz erhält Blackout-sicheren Funkmast

Der Stromversorger Sachsen-Energie will den Masten errichten. Der Stadtrat soll ihm auf seiner ersten Sitzung des Jahres am Dienstag zustimmen.

Von Jörg Richter
 3 Min.
Teilen
Folgen
Funkmasten, wie dieser hier in Röderau, sind nicht überall willkommen, aber für die Telekommunikation notwendig.
Funkmasten, wie dieser hier in Röderau, sind nicht überall willkommen, aber für die Telekommunikation notwendig. © Archiv: Sebastian Schultz

Gröditz. Auf dem Gelände des Umspannwerks Gröditz soll ein 46 Meter hoher Funkmast errichtet werden. Er zählt zum 450-MHz-Funknetz und wird mit einer Notstromversorgung gebaut, die im Falle eines Blackouts weiter funktioniert. Das bestätigt der Stromversorger Sachsen-Energie, in dessen Auftrag dieser Mast entsteht.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!