SZ + Riesa
Merken

Gröditz weiht Sachsens ersten Biedenkopf-Platz ein

Zur Namensweihe waren die Witwe Ingrid Biedenkopf sowie Ministerpräsident Michael Kretschmer in Gröditz.

Von Jörg Richter
 3 Min.
Teilen
Folgen
Der Gröditzer Bürgermeister Jochen Reinicke nimmt Ingrid Biedenkopf an der Gedenktafel für ihren im letzten Jahr verstorbenen Ehemann Kurt Biedenkopf in den Arm.
Der Gröditzer Bürgermeister Jochen Reinicke nimmt Ingrid Biedenkopf an der Gedenktafel für ihren im letzten Jahr verstorbenen Ehemann Kurt Biedenkopf in den Arm. © Jörg Richter

Gröditz. Es ist wohl der emotionalste Moment beim Gröditzer Stadtfest. Als Ingrid Biedenkopf, die Witwe des ehemaligen sächsischen Ministerpräsidenten Kurt Biedenkopf, an die neue Gedenktafel vorm Rathaus tritt, berührt sie mit den Fingern erst ihre Lippen und dann das Bildnis ihres verstorbenen Mannes. Sie lächelt, aber ein paar Tränen kann sie trotzdem nicht zurückhalten. Ihr Sohn Christoph Kuhbier und Bürgermeister Jochen Reinicke stützen sie.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!