merken
Riesa

Großübung bei Wacker

Mehrere Feuerwehren sind am Donnerstagabend ins Chemiewerk gerufen worden.

Auch die Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Nünchritz kam im Chemiewerk mit zum Einsatz.
Auch die Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Nünchritz kam im Chemiewerk mit zum Einsatz. © Wacker Chemie AG

Nünchritz. Die Werkfeuerwehr der Wacker Chemie AG hat am Donnerstag in den frühen Abendstunden im Werk Nünchritz die alljährliche große Übung mit den überörtlichen Feuerwehr- und Rettungskräften aus dem Umkreis durchgeführt. Dieser turnusmäßige Test ist laut Anerkennungsbescheid der Landesdirektion Sachsen für die Wacker-Werkfeuerwehr vorgeschrieben.

Geübt wurde die enge Zusammenarbeit mit den freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Nünchritz. Die Kräfte wurden, wie im realen Einsatzfall, durch die Sirenen alarmiert. Je nach Szenario übernahmen die freiwilligen Feuerwehren Aufgaben, die ihrer Ausrüstung und ihren Kompetenzen entsprechen. Die Gemeindefeuerwehr übte dabei die gemeinsame Kommunikation und die übergreifende Organisation während eines Einsatzes mit der Werkfeuerwehr.

Anzeige
Berufsakademie Sachsen wird 30
Berufsakademie Sachsen wird 30

Die Staatliche Studienakademie Bautzen ist eine von sieben Einrichtungen der Berufsakademie. In Bautzen wird noch 70 Jahre Ingenieurstudium gefeiert.

Die Übung wurde unter Berücksichtigung der tatsächlichen Bedingungen, wie zum Beispiel Windrichtung, durchgeführt. Insgesamt haben über 60 Kräfte an der Einsatzübung teilgenommen. Nach der Übung fand eine kurze Auswertung mit der Werk-Einsatzleitung, der Werkfeuerwehr, den freiwilligen Feuerwehren sowie den anwesenden Behördenvertretern statt.

Während des Jahres führen die freiwilligen Feuerwehren unter Anleitung der Werkfeuerwehr regelmäßig Ausbildungen im Werk durch. Sie machen sich dabei mit den Gegebenheiten sowie dem Lageplan der einzelnen Anlagen im Werk vertraut und trainieren ihre Spezialaufgaben wie den Aufbau der Wasserversorgung oder den Umgang mit der Gefahrgut-Technik am werkseigenen Abrollbehälter. (SZ)

Mehr zum Thema Riesa