merken
Riesa

Hausbrand-Ursache weiter unklar

Vier Wochen nach dem Feuer in einem Nickritzer Wohngebäude sind die Schäden noch immer sichtbar. Die Spendenaktion für die Betroffenen ist offenbar ein Erfolg.

In diesem Nickritzer Wohnhaus hatte es am 1. März gebrannt.
In diesem Nickritzer Wohnhaus hatte es am 1. März gebrannt. © Sebastian Schultz

Riesa. Warum es vor einem Monat in einem Nickritzer Wohnhaus gebrannt hat, steht noch immer nicht fest. Die Ermittlungen dauerten an, so die Polizei auf Nachfrage. Derweil besteht die Spendenaktion durch die Johanniter-Unfall-Hilfe für die betroffenen Familien fort.

Weiterführende Artikel

Spendensammlung nach Hausbrand startet

Spendensammlung nach Hausbrand startet

Nach einem Feuer im Riesaer Ortsteil Nickritz ist das Haus einer Familie unbewohnbar. Auf einem Konto kann den Betroffenen geholfen werden.

Riesa: Wohnhaus steht in Flammen

Riesa: Wohnhaus steht in Flammen

Als die Einsatzkräfte im Ortsteil Nickritz ankommen, steht der Dachstuhl bereits voll in Brand. Es dauert Stunden, bis das Feuer gelöscht ist.

Nach SZ-Informationen soll bereits kurz nach dem Start des Aufrufs durch die Johanniter-Unfall-Hilfe ein niedriger fünfstelliger Betrag zusammengekommen sein. Derzeit ist das infolge des Brandes unbewohnbare Haus eingerüstet; es laufen Entsorgungsarbeiten. Das Gebäude soll wieder aufgebaut werden. (SZ)

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

Spendenkonto bei der Johanniter-Unfall-Hilfe RV Meißen/Mittelsachsen: IBAN: DE92370205000004333503, BIC: BFSWDE33XXX, Verwendungszweck: Spende Brandhilfe Fam. Hahn Riesa

Mehr zum Thema Riesa