merken
PLUS Riesa

Historisches Gebäude sucht Verwendung

Die Eigentümerin hatte klare Vorstellungen, was mit dem Brunnenhaus nahe der Teigwaren-Fabrik passieren soll. Warum daraus nichts wurde.

Das Brunnenhaus an der Merzdorfer Straße ist ein Denkmal. In Blickrichtung liegt hinter dem Gebäude die Feralpi-Arena, die Spielstätte von Stahl Riesa.
Das Brunnenhaus an der Merzdorfer Straße ist ein Denkmal. In Blickrichtung liegt hinter dem Gebäude die Feralpi-Arena, die Spielstätte von Stahl Riesa. © Eric Weser

Riesa. In der Dachrinne sprießt das Grün, der Fassadenputz bröckelt, etliche Fensterscheiben sind zu Bruch gegangen. Und trotz alledem: Das Brunnenhaus an der Merzdorfer Straße, gelegen zwischen Teigwaren-Fabrik und Oberschule "Am Merzdorfer Park", hat einen gewissen Charme.

Die Stadt Riesa, die Eigentümerin des Gebäudes, sah für das Haus trotzdem schon vor ein paar Jahren keine Zukunft mehr. Mit einigen anderen Objekten, etwa der unlängst tatsächlich verschwundenen Marktmeisterei unweit vom Rathausplatz, stand es auf einer Abrissliste. Verschwindet auch das Brunnenhaus demnächst?

Anzeige
Tipps für die Herbstferien in Sachsen, Thüringen und darüber hinaus
Tipps für die Herbstferien in Sachsen, Thüringen und darüber hinaus

Fast sechs Wochen ist das neue Schuljahr schon wieder alt – und damit möchten Kinder und Eltern ihre Herbstferien in ganz Sachsen und Umgebung genießen.

Voraussichtlich nicht, denn nach Rathausangaben wurde der Abriss des Gebäudes verwehrt – weil es unter Denkmalschutz steht.

Zuständig für Denkmale ist das Landratsamt. Auf Nachfrage heißt es von dort, dass die Stadt Riesa 2018 angefragt habe, ob ein Abbruch für das Brunnenhaus infrage komme. Die Stadt habe keine Nutzungsmöglichkeiten dafür gesehen. Die im Landratsamt angesiedelte Untere Denkmalschutzbehörde habe in einem Gespräch auf Umnutzungsmöglichkeiten verwiesen. "Eine Umnutzung erscheint möglich. Nutzungsmöglichkeiten müssten aktiv gesucht und geprüft werden." Eigentümer sind zum denkmalgerechten Erhalt der Kulturdenkmale verpflichtet, so der Hinweis der Denkmalschützer.

Was das für das Brunnenhaus heißt? Wohl vor allem, dass es nicht wegkommt. Laut der Riesaer Stadtverwaltung steht das Haus derzeit leer. Über einen möglichen Verkauf, den die Stadt vor Jahren als Option gesehen hatte, gebe es "derzeit keine Entscheidung". (SZ/ewe)

Um 1908 erbaut

Das Brunnenhaus mit originaler Laufkatze im Innern beherbergte Brunnen und Pumpanlage eines Wasserwerks zur Trink- und Brauchwassergewinnung für Merzdorf. Es wird als technikgeschichtlich und ortsgeschichtlich von Bedeutung gesehen. Erbaut wurde es um 1908. (Quelle: Denkmalliste Freistaat Sachsen)

Mehr zum Thema Riesa