merken
PLUS Riesa

Termin für Grube-Stadion-Treff weiter offen

Die Stadt will mit Anwohnern über die Zukunft der maroden Sportstätte ins Gespräch kommen. Die Pandemie erschwert das.

Die Stadt Riesa hatte bereits vor einiger Zeit einen Ideentreff im Grube-Stadion angekündigt.
Die Stadt Riesa hatte bereits vor einiger Zeit einen Ideentreff im Grube-Stadion angekündigt. © Foto: Eric Weser, Montage: SZ

Riesa. Ob es in der nächsten Zeit ein Bürgertreffen mit Anwohnern im Riesaer Ernst-Grube-Stadion gibt, dahinter steht derzeit ein Fragezeichen. Auf Nachfrage für einen möglichen Termin verwies die Stadtverwaltung am Mittwoch auf die aktuelle Corona-Regeln, nach denen solche Bürgerversammlungen untersagt sind.

Anfang März hatte das Rathaus angekündigt, dass es voraussichtlich in der zweiten Mai-Hälfte zu einem Vor-Ort-Treffen im Stadion kommen könnte, bei dem Ideen für die künftige Entwicklung der brachliegenden Traditionssportstätte diskutiert werden. Bereits damals hatte das Rathaus darauf verwiesen, dass die konkrete Gestaltung des Treffens von der Entwicklung der Corona-Pandemie und den Regeln für das Zusammenkommen von Menschen abhängen werde.

ECHT.SCHÖN.HIER
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Heimat neu zu erkunden und lieben zu lernen.

Weiterführende Artikel

Riesa sammelt Ideen fürs Grube-Stadion

Riesa sammelt Ideen fürs Grube-Stadion

Die Anlage steht schon längere Zeit ungenutzt leer. Nun will die Stadt mit Bürgern über die weitere Nutzung der Brache diskutieren.

Offenbar sucht man im Rathaus aktuell nach Möglichkeiten, wie sich ein solcher Termin auch anderweitig gestalten lässt. "Die Verwaltung ist natürlich außerordentlich interessiert, Möglichkeiten zu finden, die Bürgerschaft im Rahmen der aktuell geltenden Gesetzeslage an der Ideenfindung fürs Stadion zu beteiligen", sagt Stadtsprecher Uwe Päsler. Man habe dazu diese Woche beraten und werde sich in den nächsten Tagen äußern, wie das Vorhaben weiter umgesetzt werde. "Dabei muss man sicher auch kurzfristige Entscheidungen treffen und manches unter Vorbehalt der weiteren Pandemie-Entwicklung stellen", so Päsler. (SZ/ewe)

» Mehr lokale Nachrichten – aus Riesa, Großenhain, Meißen, Radebeul

Mehr zum Thema Riesa