merken
Riesa

Riesa: WGR stellt Betreutes Wohnen vor

Der Großvermieter hatte ein Hochhaus mit Millionenaufwand sanieren lassen. Jetzt dürfen Interessenten reinschauen.

Die Baugerüste sind längst Geschichte: ein Blick auf das Hochhaus Chemnitzer Straße 2 im April 2020.
Die Baugerüste sind längst Geschichte: ein Blick auf das Hochhaus Chemnitzer Straße 2 im April 2020. © Foto: Lutz Weidler

Riesa. Es gehört zu den markantesten Wohnhäusern der Stadt: das Hochhaus Chemnitzer Straße 2, an der Kreuzung der Rostocker mit der Langen Straße gelegen. Die Wohnungsgesellschaft Riesa (WGR), der größte Vermieter der Stadt, hatte das Hochhaus zuletzt für rund fünf Millionen Euro sanieren lassen. Rund anderthalb Jahre war an dem Objekt mit seinen 78 Wohnungen gebaut worden. Während der Bauzeit war das Gebäude etwa zur Hälfte belegt. Die Neuvermietung der freien Wohnungen danach sei gut angelaufen, hatte es von der WGR geheißen. Die Erfahrung: Wer im Stadtteil Weida gelebt hat, möchte dort auch so lange wie möglich wohnen bleiben.

Tatsächlich richtet sich das Hochhaus an der Chemnitzer Straße vor allem an ältere Bewohner. Jedenfalls kündigt der Vermieter dort jetzt einen Tag der offenen Tür an - unter dem Motto "sorgenfrei wohnen im Alter und gleichzeitig in bester Gesellschaft".

TOP Deals
TOP Deals
TOP Deals

Die besten Angebote und Rabatte von Händlern aus unserer Region – ganz egal ob Möbel, Technik oder Sportbedarf – schnell sein und sparen!

Das würden die betreuten Wohneinrichtungen der WGR schon jetzt bieten. Demnach sei insbesondere im kürzlich sanierten Hochhaus durch den Einzug zahlreicher neuer Mieter ein aktives Gemeinschaftsleben entstanden. Wie das im Detail aussieht und was das Betreute Wohnen bieten kann, möchten die WGR und ihr langjähriger Servicepartner, die Pflege- und Betreuungszentrum gGmbH (PBZ), bei einem Tag der offenen Tür vorstellen.

"Besucher haben dabei die Gelegenheit, mehrere Wohnungstypen zu besichtigen und sich von der barrierefreien Wohnqualität sowie der ansprechenden Ausstattung zu überzeugen", teilt die WGR mit. Mitarbeiter würden direkt vor Ort für alle Fragen zur Verfügung stehen. Außerdem sind auch Mitarbeiterinnen des PBZ da, um zu Betreuungsleistungen und optionalen Unterstützungsangeboten zu informieren. Sie zeigen auch den Betreuungsbereich im Erdgeschoss des Hochhauses. Ergänzt wird das Angebot durch einen Infostand des Sanitätshauses Hetke und Sengewitz, einen Unterhaltungskünstler sowie mehrere Speise- und Getränkemöglichkeiten. (SZ)

Weiterführende Artikel

48 Hausbesuche im Hochhaus

48 Hausbesuche im Hochhaus

Mehr als ein Jahr lang mussten Dutzende Mieter an der Chemnitzer Straße Bauarbeiten aushalten. Der Vermieter geht deshalb Danke sagen.

Millioneninvestitionen trotz Corona

Millioneninvestitionen trotz Corona

Riesas größter Vermieter baut weiter. Unterbrochene Lieferketten in der EU haben aber auch Folgen für hiesige Baustellen.

  • Tag der offenen Tür im Haus Chemnitzer Straße 2, Freitag, 27. August, von 15 bis 19 Uhr. Es gelten die vorgeschriebenen Hygieneregeln: Maskenpflicht im Innenbereich, Händedesinfektion und Kontaktnachverfolgung.
  • Weitere Informationen: www.wgr-riesa.de

Mehr zum Thema Riesa