merken
PLUS Riesa

In Gröditz entsteht modernste Bowlingbahn Ostdeutschlands

Europaweit gibt es bisher nur drei Stück dieser neuen Generation. Momentan wird sie in Gröditz zusammengebaut.

Ralf Gaber schraubt eine Verkleidung an die neue Gröditzer Bowlingbahn. Er und seine Kollegen sind die einzigen Nicht-Sachsen auf der Baustelle neben dem Spanischen Hof.
Ralf Gaber schraubt eine Verkleidung an die neue Gröditzer Bowlingbahn. Er und seine Kollegen sind die einzigen Nicht-Sachsen auf der Baustelle neben dem Spanischen Hof. © Sebastian Schultz

Gröditz. In der neuen Bowlingbahn neben dem Spanischen Hof wird fleißig gebohrt und geschraubt. Handwerker verschiedener Firmen sind dabei, den künftigen Freizeittempel innen auszubauen. In dieser Woche wurde damit begonnen, im langen Hauptraum die eigentliche Bowlingbahn aufzubauen.

Die vier Pinsetter, die die Kegel immer wieder aufstellen, stehen schon bereit. Auch die Bahnen sind fast fertig. Es fehlen nur noch die Verkleidungen. So hat man momentan noch die Möglichkeit, an der Seite einen Blick unter die Anlauffläche zu werfen. Sie liegt auf senkrechten OSB-Platten, die etwa aller einen Meter angeordnet sind.

Klinik Bavaria Kreischa
Perspektiven Schaffen - Teamgeist (Er-) leben
Perspektiven Schaffen - Teamgeist (Er-) leben

Wir sind die KLINIK BAVARIA Kreischa - eine der führenden medizinischen Rehabilitationseinrichtungen in Ostdeutschland.

Besonders dick sind die verleimten Holzspannplatten nicht gerade. Nur einen Zentimeter schmal. Das soll halten? "Klar doch", entgegnet Ralf Gaber. Der Duisburger ist Monteur und hat schon viele Bowlingbahnen für den US-amerikanischen Hersteller Brunswick aufgebaut. "Da kann man sogar mit einem Auto drauffahren", sagt Gaber im typischem Ruhrpott-Akzent.

"Das hält, ohne zu wackeln", bekräftigt auch Marcel Voß. "In Amerika bauen sie dreigeschossige Häuser aus diesen Platten." Der zukünftige Geschäftsführer der Gröditzer Bowlingbahn verschwendet keinen Gedanken daran, dass hier irgendetwas einbrechen könnte. Schließlich ist Brunswick der Weltmarktführer für Bowlingprodukte.

Marcel Voss steht vor den Pinsettern. Insgesamt vier Automaten stellen die Kegel auf.
Marcel Voss steht vor den Pinsettern. Insgesamt vier Automaten stellen die Kegel auf. © Sebastian Schultz
So sieht ein Pinsetter von unten aus. Deutlich zu erkennen die zehn, weißen Kegel.
So sieht ein Pinsetter von unten aus. Deutlich zu erkennen die zehn, weißen Kegel. © Sebastian Schultz
Mitarbeiter der Gröditzer Firma Henry Wendt bauen Lüftungsrohre ein.
Mitarbeiter der Gröditzer Firma Henry Wendt bauen Lüftungsrohre ein. © Sebastian Schultz

Das US-Unternehmen hat in der Branche Maßstäbe gesetzt. Es installierte 1956 den ersten automatischen Kegelaufsteller (Pinsetter), stellte 1970 die erste Synthetik-Bahn vor und erfand 1996 das Schwarzlicht-Bowling. Die neue Bowlinganlage in Gröditz ist per Schiff über den Atlantik gekommen. Auf den Pins und auf den Planken, überall steht "Made in USA". Voss zeigt auf die Qualitätssiegel. "Da ist nichts aus China", sagt der 29-Jährige.

Besonders stolz ist er darauf, dass Brunswick hier eine der modernsten Anlagen Europas baut. Auf die Bahnen können Bilder, Fotos und Namen der Spieler projiziert werden. Bowling wird dadurch zu einer computergesteuerten Realitätserweiterung, was für zusätzliche Wahrnehmungsreize und Unterhaltung sorgen soll.

Wie Marcel Voß erzählt, habe Brunswick bestätigt, dass es momentan nur drei solcher interaktiven Bowlingbahnen in Europa gebe. Zwei im Ruhrgebiet und eine in der Nähe von Paris. "Deshalb können wir mit Fug und Recht behaupten, dass wir die modernste Bowlingbahn Ostdeutschlands haben werden", sagt der gelernte Groß- und Außenhandelskaufmann, der hauptberuflich beim Gröditzer Stahlhandel seines Vaters Michael Voß für die Auslandsniederlassungen zuständig ist.

Die Namen schon von Zuhause aus eintippen

Wenn die Bowlingbahn fertig ist, soll es möglich sein, sie online zu reservieren und auch schon vorab die Spieler einzutragen. "Damit man von der einen Stunde, die man die Bahn gemietet hat, nicht zehn Minuten zum Eintippen der Namen vergeudet", sagt Marcel Voss. Auch Banden für Kinder werden automatisch aktiviert, um den Familienspaß perfekt zu machen.

Wie viel die Stundenmiete für eine Bahn ist, darauf kann der junge Geschäftsführer noch keine Antwort geben. Das wird noch innerhalb der Unternehmerfamilie Voß besprochen. Sicherlich wird es nicht sehr viel teurer als auf anderen Bowlingbahnen der Region. Schließlich hatte die Familie Voß, der auch seit ein paar Jahren das Vier-Sterne-Hotel Spanischer Hof gehört, die Gröditzer abstimmen lassen, was die Einwohner für die Freizeitgestaltung in ihrer Stadt wünschten. Platz eins belegte die Bowlingbahn vor einem Billard-Treff.

Um letzteren auch Rechnung zu tragen, soll in der Cocktail-Bar, die hier ebenfalls eingerichtet wird, auch ein Billardtisch stehen. Bis zu 40 Leute sollen in der Cocktail-Bar Platz finden. Ideal für Familien- und Betriebsfeste. "Wir haben schon die ersten Anfragen für Weihnachtsfeiern", sagt Marcel Voß.

Ende Oktober oder Anfang November soll die Bowlingbahn neben dem Spanischen Hof eröffnet werden. Zurzeit sieht es gut aus, dass es die Handwerker schaffen. Bis auf die Monteure von Brunswick sind sie alle aus der Region. "Es war uns wichtig, dass heimische Firmen an den Objekt mitarbeiten", sagt der 29-Jährige. Den Rohbau hat die Firma Grafe aus Stroga bei Großenhain errichtet, das Dach der Gröditzer Hoch- und Ausbau. Für den Trockenbau konnte die Großenhainer Ausbau GmbH engagiert werden. Momentan sind Mitarbeiter der beiden Gröditzer Firmen R & R Elektro GmbH und Henry Wendt Installationsbetrieb zu Gange. Die Bowlingbahn ist Made in USA, aber das ganze Drumherum Made in Saxonia.

Mehr zum Thema Riesa