merken
PLUS Riesa

Keine Belästigung durch Solarpark

Die in Gröba geplanten Module können Anwohner zwar blenden, urteilt eine Studie. Das wird aber als unproblematisch eingeschätzt.

.
. © dpa

Riesa. Es soll der erste seiner Art in Riesa werden: Dieses Jahr soll auf der Brache neben der B 182 (Strehlaer Straße) in Gröba ein Solarpark entstehen. In einer Studie hat der Betreiber untersuchen lassen, ob die Module das Umfeld blenden, wenn Sonne darauf scheint. Tatsächlich kann das passieren, etwa bei Wohngebäuden an der Strehlaer Straße – allerdings nur an wenigen Tagen im Jahr und aufs Jahr summiert insgesamt maximal zweieinhalb Stunden.

Weiterführende Artikel

Hier soll Riesa Sonnenenergie tanken

Hier soll Riesa Sonnenenergie tanken

Rostocker Straße, Lommatzscher Straße, Wasserweg: An drei Stellen sind Solarparks geplant.

Riesa soll weitere Solarparks bekommen

Riesa soll weitere Solarparks bekommen

Nach Gröba sollen nun auch Freiflächenanlagen in Merzdorf und an der Lommatzscher Straße entstehen.

Hier soll Riesas erster Solarpark entstehen

Hier soll Riesas erster Solarpark entstehen

Bis in die 1970er stand auf der Brache ein Gefängnis. Nun will eine Erfurter Firma Strom aus Sonnenenergie produzieren.

Auch in der Werkstatt der Lebenshilfe an der Wittenberger Straße könne es zu Blendungen kommen, so das Gutachten. Gleichwohl würden die vorgegebenen Immissionsschutz-Grenzwerte auch dort nicht überschritten. Am Standort sei daher nicht mit Belästigungen durch die geplante Anlage oder auch Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs zu rechnen, so das Fazit der Gutachter. Der Stadtrat wird sich bei seinem Treffen am Mittwoch, 3. Februar, ab 17 Uhr in der Stadthalle Stern mit dem Solarpark beschäftigen. (SZ)

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Mehr zum Thema Riesa