Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Riesa
Merken

Klotzen, Schrubben, Spachteln: Wie Riesas Hallenbad die Sommer-Schließzeit nutzt

Seit einigen Tagen ist die Riesaer Schwimmhalle in der Sommerpause. Für die Beschäftigten gibt es gerade deshalb viel zu tun. Ein Besuch vor Ort.

Von Eric Weser
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Schwitzen unterm Sprungturm für eine saubere Schwimmhalle: Johanna Wunsch und Stephanie Sonntag vom Riesaer Badbetrieb Magnet bei derzeit laufenden Reinigungsarbeiten.
Schwitzen unterm Sprungturm für eine saubere Schwimmhalle: Johanna Wunsch und Stephanie Sonntag vom Riesaer Badbetrieb Magnet bei derzeit laufenden Reinigungsarbeiten. © SZ/Eric Weser

Riesa. Kurz vor der Schließzeit gab es noch zwei große Wettkämpfe im Riesaer Hallenschwimmbad: Erst war die nationale Meisterschaft für junge Synchronschwimmer dran. Eine Woche später folgten die Titelkämpfe unter Europas besten Nachwuchs-Rettungsschwimmern. Die Sportler, die das Wasser umgepflügt haben, sind inzwischen heimgefahren. Die Sommerpause hat in Riesas Schwimmhalle begonnen. Doch Ruhe ist deshalb trotzdem nicht angesagt.

Ihre Angebote werden geladen...