merken
Riesa

50 Strandkörbe für Riesa

Die Sitzgelegenheiten in Retro-Optik sind angekommen – gerade noch rechtzeitig.

Die ersten 15 Strandkörbe waren vergangene Woche montiert. Am Mittwoch werden sie im Grube-Stadion aufgestellt.
Die ersten 15 Strandkörbe waren vergangene Woche montiert. Am Mittwoch werden sie im Grube-Stadion aufgestellt. © Sebastian Schultz

Riesa. Vor dem Fest steht der Fleiß: Mehrere Männer mit Akkuschrauber bewaffnet sind derzeit dabei, Dutzende Strandkörbe zu montieren. Die palettenweise in große Kartons eingepackten Ungetüme sind von ihrer Fahrt über die Weltmeere eingetroffen. Wegen der Container-Knappheit seit Corona verspäten sich Schiffe in den Küstenhäfen derzeit um bis zu 40 Tage, hatte es von Riesas Hafenbetreiber SBO geheißen.

Die 50 Strandkörbe für Riesa sind gerade noch rechtzeitig im Elbland angekommen: Am nächsten Mittwoch sollen sie im Grube-Stadion aufgebaut werden. Vom 29. Juli bis zum 1. August werden dort beim Kultursommer etliche Künstler aus der Region erwartet.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Weil die 50 Strandkörbe nur 100 Sitzplätze bieten und damit für die erwarteten Besucherzahlen nicht reichen dürften, hat man in Riesa außerdem noch einen ganzen Berg Klappstühle bestellt. Auch damit dürfte ein gewisses Strand-Gefühl aufkommen. Die Strandkörbe jedenfalls sind für eine mehrjährige Nutzung in Riesa ausgelegt - und sollen entsprechend stabil sein.

Weiterführende Artikel

Festival im Riesaer Grubestadion eröffnet

Festival im Riesaer Grubestadion eröffnet

Eine Feierabendparty war Auftakt für Riesas Kultursommer auf dem früheren Oberliga-Rasen. Dort geht es noch drei Tage rund.

Oberligastadion in Riesa wird Festgelände

Oberligastadion in Riesa wird Festgelände

Wo einst Stahl Riesa in der obersten DDR-Spielklasse antrat, werden gerade Hunderte Strandkörbe und Liegestühle aufgebaut.

Mit dem Strandkorb ins Grube-Stadion

Mit dem Strandkorb ins Grube-Stadion

In Riesas Fußball-Kultstätte soll das erste Kultursommer-Open-Air stattfinden. Einige Sitzplätze sind schon sehr speziell und befinden sich noch auf einem Schiff.

Mit einem ersten Muster-Exemplar, das jetzt im Tierpark steht, hatte man nicht die besten Erfahrungen gemacht, was das Thema Haltbarkeit angeht. Deshalb hatte man sich bei Bestellung der übrigen Exemplare für ein anderes Modell entschieden. Man entwickle gerade Ideen für die Nutzung der Strandkörbe nach dem Kultursommer, heißt es von der FVG. Denkbar seien die Sitzgelegenheiten jedenfalls für eine ganze Reihe von Formaten. Möglich geworden war der Kauf durch Fördergeld.

Mehr zum Thema Riesa