merken
PLUS Riesa

Führungswechsel in Riesas Bibliotheken

Nach fast 37 Jahren geht die Chefin der Einrichtungen in den Ruhestand. Damit kommen im Haus am Poppitzer Platz gleich mehrere Veränderungen in Gang.

Susan Bazylak war bisher stellvertretende Leiterin der Bibliotheken in Riesa. Künftig soll sie Teamleiterin werden.
Susan Bazylak war bisher stellvertretende Leiterin der Bibliotheken in Riesa. Künftig soll sie Teamleiterin werden. © Lutz Weidler

Riesa. Im Haus am Poppitzer Platz kündigt sich ein personeller Umbruch an. Wie die städtische Gesellschaft FVG im Rahmen ihrer Jahresbilanz mitteilte, wird die Leiterin für den Bibliotheksbereich, Karin Proschwitz, nach fast 38 Jahren in den Ruhestand gehen. "Frau Proschwitz hat über Jahrzehnte große Fußstapfen hinterlassen", so Riesas Oberbürgermeister und FVG-Aufsichtsratsvorsitzender Marco Müller. Durch ihren unermüdlichen Einsatz für die Einrichtung habe sie das Niveau der Bildungs- und Kulturarbeit sowie der Leseförderung stetig verbessert. "Wir sind ihr für die geleistete Arbeit zu großem Dank verpflichtet und wünschen ihr für ihre private Zukunft alles Gute, vor allem beste Gesundheit."

Neu besetzt werden soll die Stelle der Bibliotheksleiterin nicht, erklärt FVG-Geschäftsführer John Jaeschke. "Im Rahmen einer Umstrukturierung planen wir eine neue Gesamtleitung für das Haus am Poppitzer Platz." Zunächst soll die jetzige Museumsleiterin Maritta Prätzel ab April Stadtmuseum und Stadtbibliothek gemeinsam verantworten. "Wir wissen das Haus bei Frau Prätzel in besten Händen. Zudem gewährleisten wir damit eine umfangreiche Ausschreibungszeit und anschließende Einarbeitung für eine Nachfolgeregelung der Gesamtleitung, bis auch Frau Prätzel zu Beginn des Jahres 2022 in den Ruhestand gehen wird." Die Teamleitung innerhalb der Bibliothek wiederum soll Karin Proschwitz' bisherige Stellvertreterin Susan Bazylak übernehmen. "Ich gehe mit einem lachenden und weinenden Auge", wird Karin Proschwitz in der FVG-Mitteilung zitiert. "Ich weiß aber, dass das gesamte Haus am Poppitzer Platz und die Bibliothek unter Frau Prätzel und Frau Bazylak in guten Händen sind."

Anzeige
Hypnose kann den Knoten lösen
Hypnose kann den Knoten lösen

Rauchentwöhnung oder Schmerztherapie kann durch Hypnose erfolgreicher sein. Heilpraktikerin und Hypnosetherapeutin Silke Hensel setzt auf diesen Weg.

Fast 37 Jahre lang war Karin Proschwitz Bibliotheksleiterin in Riesa. Nun geht sie in den Ruhestand.
Fast 37 Jahre lang war Karin Proschwitz Bibliotheksleiterin in Riesa. Nun geht sie in den Ruhestand. ©  Klaus-Dieter Brühl
Maritta Prätzel hat bereits die Leitung des Stadtmuseums inne. Ab April soll sie die Gesamtleitung über das Haus am Poppitzer Platz übernehmen.
Maritta Prätzel hat bereits die Leitung des Stadtmuseums inne. Ab April soll sie die Gesamtleitung über das Haus am Poppitzer Platz übernehmen. © Sebastian Schultz

Mehr als 106.000 Medien entliehen

Neben dem angekündigten Führungswechsel zogen die Verantwortlichen von FVG und Stadtbibliothek auch Bilanz zum Corona-Jahr 2020. Während der Schließzeit sei es gelungen, die Leser über die Fensterausleihe weiter mit Medien zu versorgen. Einem "ausgezeichnet umgesetzten Hygienekonzept" sei es zu verdanken, dass die Einrichtung nur zwei Monate komplett geschlossen war, lobt John Jaeschke. "Es wurde hervorragende Arbeit unter außergewöhnlichen Umständen geleistet."

Zum Hygienekonzept gehörten eine Online-Selbstregistrierung, die Möglichkeit der Überweisung der Jahresgebühr und der Vorbestellservice für Ausleihen. "Dies sind Weiterentwicklungen, von denen die Stadtbibliothek auch nach der Pandemie zunehmend profitieren wird", sagt Karin Proschwitz. Insgesamt konnten 2.234 Leserinnen und Leser mit 106.028 Medien versorgt werden - ein Schnitt von etwa 47 Entleihungen pro angemeldeten Leser. Dazu kamen noch 43.383 Besucher in der Erwachsenenbibliothek, der Kinder- und Jugendbibliothek sowie der Stadtteilbibliothek Weida.

Bibliothek wird 140 Jahre alt

Trotz Corona-Pandemie fanden 2020 in der Erwachsenenbibliothek insgesamt 24 Lesungen, 48 Literaturwerkstätten und ein Frauentreff mit insgesamt 840 Teilnehmern statt. Als Höhepunkte zählten die Veranstaltungen mit Kaffee-Sommeliere Constanze Müller aus Wildenhain und ein Bücherflohmarkt im Haus am Poppitzer Platz. In der Kinder- und Jugendbibliothek gab es 38 Veranstaltungen, darunter der Buchsommer mit 637 Teilnehmern.

In diesem Jahr begeht die Einrichtung außerdem ein rundes Jubiläum. Zum "Tag der Bibliotheken" im Oktober organisiert das Team der Stadtbibliothek ein Aktionswochenende zum 140. Jahrestag der Einrichtung. "Am 23. und 24. Oktober erwarten unsere Besucher einige Überraschungen", sagt Susan Bazylak.

Veranstaltungskalender füllt sich nur langsam

Der Veranstaltungskalender für die erste Jahreshälfte steht dagegen noch ganz im Zeichen der Pandemie. Eine Lesung mit Kerstin Hensel zum "Welttag des Buches" am 16. April ist derzeit die einzige geplante Aktion im Erwachsenenbereich. "Hier warten wir den weiteren Verlauf des Infektionsgeschehens ab", sagt Karin Proschwitz. Sie geht davon aus, dass im Jahresverlauf weitere Veranstaltungen hinzukommen werden.

Im Kinder- und Jugendbereich wird derweil das Projekt des Riesaer Lesefrühlings weitergeführt - unter neuem Namen: Vom 7. Juli bis einschließlich 3. September können Kinder der 1. bis 4. Klassen bei den "Riesaer Lesemäusen" mitmachen. Im vergangenen Jahr nahmen bereits 81 Kinder daran teil. Zeitlich parallel wird auch wieder der Buchsommer laufen, der mit 201 Teilnehmern 2020 einen neuen Teilnehmerrekord erreichte. Im Rahmen des Buchsommers stellt Riesa in diesem Jahr die Jury, die die Kandidaten für den Lesepreis nominiert.

Weiterführende Artikel

Wann gibt es wieder Feste in Riesa?

Wann gibt es wieder Feste in Riesa?

Noch wird das Stadtfest für Anfang Juni geplant. Aber auch ein zweiter Termin steht zur Debatte.

Noch keine genauen Termine sind für die Vorlesestunden mit Bärbel Wabner festgelegt worden, die sich an ein jüngeres Publikum richten. Auch die Spielereihe "Auf die Spiele, fertig, los" soll fortgesetzt werden - voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2021. (SZ)

Mehr zum Thema Riesa