merken
Riesa

FVG plant fürs neue Jahr

Der Betreiber von Arena und Stern blickt trotz Corona-Krise nach vorn - und will 2021 mehr eigene Veranstaltungen anbieten.

Die FVG will Riesas Stadthalle - hier ein Foto vom Opernball - im kommenden Jahr auch mit einer Reihe von eigenen Veranstaltungen füllen.
Die FVG will Riesas Stadthalle - hier ein Foto vom Opernball - im kommenden Jahr auch mit einer Reihe von eigenen Veranstaltungen füllen. © Sebastian Schultz

Riesa. Die Riesaer Förder- und Verwaltungsgesellschaft (FVG) will im kommenden Jahr zunehmend auf Eigenveranstaltungen setzen. Das hat FVG-Sprecher Tobias Czäczine auf Nachfrage bestätigt. "Bereits über mehrere Jahre stemmt unser Team eigene Veranstaltungen", erklärt Czäczine. Darunter fallen etwa die Cheerleading-Meisterschaften und die Tanzwochen in der Sachsenarena oder verschiedene Konzerte, zuletzt von Andrea Berg, Stahlzeit oder der Elbland-Philharmonie.

Zukünftig soll die Zahl dieser Eigenveranstaltungen steigen. Die FVG will eigenen Angaben zufolge damit dem eigenen Anspruch als städtische Kulturgesellschaft "noch mehr gerecht (...) werden, denn so gelingt es uns, ein deutlich breiteres Veranstaltungsangebot zu kreieren, welche durch reine Einmietungen von Agenturen nicht umsetzbar wären." Mit der Pandemie habe dieses Vorhaben wohlgemerkt nichts zu tun. "Das war schon vorher geplant", betont Czäczine. Allerdings haben die zahlreichen Verschiebungen im Zuge von Corona dazu geführt, dass nun ab Anfang April eine Menge von Veranstaltungen geplant sind - nahezu alle davon in der Stadthalle "Stern".

Autohaus Dresden
Eines der besten Autohäuser in Deutschland
Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

Romanautorin folgt auf Kindermusical

Den Anfang macht dabei "Conni - Das Zirkus-Musical" am 9. April. Das Mädchen zählt zu den beliebtesten Kinderbuchfiguren, nun bringt das COCOMICO-Theater aus Hürth in Nordrhein-Westfalen die Charaktere als Musical auf die Bühnen Deutschlands.

Direkt einen Tag später, am 10. April, ist Sängerin und Schriftstellerin Hera Lind zu Gast im Stern. Mit selbstironischem Augenzwinkern will sie an diesem Abend die schönsten Geschichten aus ihren Romanen und Anekdoten aus ihrem turbulenten Leben erzählen. Aber auch die Schicksale anderer bewegen die Autorin, wie ihre jüngsten Tatsachenromane beweisen. Spannend erzählt sie über die Zusammenarbeit mit ihren Protagonistinnen und deren ungewöhnliche Lebenserfahrungen.

Knapp einen Monat später kündigt sich der nächste Autor an: Joe Bausch liest am 28. Mai aus seinem neuen Buch "Gangsterblues - Harte Geschichten". Bausch arbeitet als Regierungsmedizinaldirektor in der JVA Werl und spielt im Kölner Tatort den Rechtsmediziner Dr. Joseph Roth. Sein Buch "Knast" war 2012 ein Bestseller. In seinem neuen Buch berichtet der Autor über Mörder, Dealer, notorische Betrüger, Vergewaltiger oder Menschen, die schwere Raubüberfälle begangen haben. Sie alle wurden zu hohen Haftstrafen verurteilt. Die Zeit im Knast kann dann ganz schön lang werden. Hin und wieder haben auch sie dann den Blues. Das sind die Momente, in denen sie gerne über ihre Straftaten sprechen: der psychopathische Serienmörder über eine eiskalte Entführung, die beiden Halbbrüder über einen fast perfekten Mord an einem Geistlichen oder der Rettungssanitäter über den Zufall, der ihn zum Verbrecher machte - mit verheerenden Folgen. Sie alle vertrauen sich Joe Bausch an und lassen ihn tief in den Abgrund ihrer Seele blicken. Die Besten dieser Geschichten hat er in seinem Buch aufgeschrieben.

Radiomoderator und "Wetterfee" im Stern

Sänger und Songwriter Reiner Schöne besucht die Stadthalle am 24. September samt Gitarre und seinem Soloprogramm "Songs & Storys", am 8. Oktober gastiert Thomas Böttcher mit der Comedy-Show "Blasenfrei zapfen" in Riesa. Während Böttcher manchem noch aus dem Radio bekannt sein dürfte, wurde Maxi Biewer als Wettermoderatorin bekannt. Am 28. November 2021 will sie Winter- und Weihnachtsgeschichten von Hans Christian Andersen bis Stefan Zweig erzählen - und dabei eigenen Angaben zufolge auch auf die historische Wetterlage eingehen.

Zu diesen neu geplanten Veranstaltungen gesellen sich noch eine ganze Reihe weiterer Termine, die wegen der Pandemie verschoben wurden. Die bereits gekauften Tickets dafür behalten ihre Gültigkeit. (SZ)

Neue Termine für verschobene Veranstaltungen:

  • Jochen Prang – "Stand Up Comedy" am 15. Mai 2021, 20 Uhr (Stern)
  • Academixer – "Nimm mich! – Es wird eh nicht besser" am 30. Mai 2021, 17 Uhr (Stern)
  • Wolfgang Stumph – "Höchstpersönlich" am 4. September 2021, 20 Uhr (Stern)
  • Robby Clemens – "Zu Fuß vom Nordpol Richtung Südpol" am 5. September, 19.30 Uhr (Stern)
  • Die Herkuleskeule – "Leise flehen meine Glieder" am 11. September 2021, 19.30 Uhr (Stern)
  • Bibi Blocksberg – "Alles wie verhext! – Das Musical" am 25. September 2021, 16 Uhr (Stern)
  • Tom Astor – "Lieder für Generationen" am 9. Oktober 2021, 20 Uhr (Stern)
  • Jan Josef Liefers & Band: Radio Doria – "Nah 2021" am 16. Dezember 2021, 20 Uhr (Sachsenarena)

Mehr zum Thema Riesa