merken
Riesa

Gartensparte wird Grünes Klassenzimmmer

Der Riesaer Verein Lebnatene will Kinder wieder stärker für die Natur begeistern. Jetzt gab es das erste Schulprojekt in der Grünanlage.

Kräuterweiblein Birgit Beecken führte kurz vor den Sommerferien Schüler der Trinitatisschule durch den Garten von Lebnatene - und erzählte dabei von nützlichen Wildkräutern im Garten.
Kräuterweiblein Birgit Beecken führte kurz vor den Sommerferien Schüler der Trinitatisschule durch den Garten von Lebnatene - und erzählte dabei von nützlichen Wildkräutern im Garten. © Sebastian Schultz

Riesa. Was sich so alles mit vermeintlichen Unkräutern anstellen lässt: Vom Mittel gegen Mückenstiche über Beruhigungsmittel bis hin zur Zutat für den Kräuterquark reicht die Bandbreite, von der Birgit Beecken erzählen kann. Kurz vor den Ferien hat sie jetzt die zweiten Klassen der Trinitatisschule durchs Grüne Klassenzimmer des Vereins Lebnatene (Leben ist natürlich energiereicher) geführt und dabei von den nützlichen Pflanzen erzählt.

Der Besuch des Kräuterweibleins aus Grubnitz war Teil eines Projekttags im Grünen Klassenzimmer, das der Riesaer Verein einrichten möchte. Neben der Kräuterführung mit Birgit Beecken gab es auch eine Geschichte über die Entwicklung des Apfels von der Blüte bis zur Frucht, die Regine Krätzschmar als Buch aufgeschrieben hatte. Außerdem erfuhren die Grundschüler von Imker Günter Kretzschmar Wissenswertes über die Bienen und durften auch selbst aktiv werden - und einige Beete in der Kleingartenanlage bepflanzen.

Anzeige
Arbeitsschutz für Profis
Arbeitsschutz für Profis

Vom Handschuh bis zum Helm, von Atemschutz bis Berufsbekleidung: bei HOLDER in Dresden ist das Angebot riesig.

Regine Krätzschmar hat Geschichten über Tiere und Pflanzen geschrieben - eine gab es zum Auftakt des Projekts zu hören.
Regine Krätzschmar hat Geschichten über Tiere und Pflanzen geschrieben - eine gab es zum Auftakt des Projekts zu hören. © Sebastian Schultz

Außerdem konnten die Kinder Hühner und Schafe streicheln, es gab Kräuter zum Naschen, selbstgemachten Eistee zur Verkostung und ein Kräutersträußchen zum Mitnehmen. Die Kontakte zu den neuen Mitstreitern waren teils zufällig zustande gekommen, erzählt Uwe Anger von Lebnatene. Kräuterweiblein Birgit Beecken etwa hatte vor einigen Jahren schon vom Gartenprojekt in Riesa gelesen. "Als Uwe Anger mich anrief und fragte, ob ich eine Führung machen könnte, da hatte ich die Nummer schon eingespeichert." Sie schwärmt von dem Naturgarten, den der Verein bisher angelegt hat. Ähnlich geht es Imker Günter Kretzschmar. "Ich habe in derselben Sparte einen Garten", erzählt er. Mit dem Bienen-Vortrag, der ihm gleich die Ehrenmitgliedschaft einbrachte, will er womöglich auch den einen oder anderen fürs Imkern begeistern.

Nachwuchs heranziehen, das ist auch das Anliegen von Lebnatene. "Wir wollen der Jugend den Garten schmackhaft machen", sagt Uwe Anger. Und gerne auch Mitstreiter gewinnen, die sich in der Anlage des Vereins betätigen. Derzeit stemmt vor allem Maik Friedrich die Arbeiten. Er habe die "goldenen Hände" im Verein, so Anger. Aber es brauche weitere Helfer.

Weiterführende Artikel

Neues Leben für leere Parzellen

Neues Leben für leere Parzellen

Uwe Anger will mit der Riesaer Initiative "Lebnatene" Interesse fürs Kleingärtnern und die Natur wecken – nicht nur durch Baumpflanzungen.

Womöglich bringen die jetzt angelaufenen Schulprojekte genau diese Helfer heran. Denn bei der Zusammenarbeit mit der Trinitatisgrundschule soll es nicht bleiben. Gemeinsam mit einer Lehrerin des Rudolf-Stempel-Gymnasiums sei man schon dran, ein Ganztagesangebot aufzuziehen, auch zur Oberschule Am Merzdorfer Park gebe es mittlerweile Kontakte. Der Verein hofft jetzt, dass die Kooperation auch mit diesen Schulen schon im September startet. Für weitere Zusammenarbeit sei man offen, sagt Uwe Anger.

Mehr zum Thema Riesa