merken
PLUS Riesa

Jazz-Ikone kommt nach Bad Liebenwerda

Jiggs Whigham spielte im Glenn Miller Orchestra - und jetzt mit Jugendlichen in der Region. Wie das?

Jiggs Whigham lebt in Bonn, London und den USA - und kommt jetzt zu einem Probenwochenende samt Konzert nach Bad Liebenwerda.
Jiggs Whigham lebt in Bonn, London und den USA - und kommt jetzt zu einem Probenwochenende samt Konzert nach Bad Liebenwerda. © Gerhard Richter

Bad Liebenwerda. Musikfans schnalzen mit der Zunge, wenn sie in den Veröffentlichungen zur musikalischen Karriere von Jiggs Whigham schmökern und dabei lesen, mit welchen Jazzgrößen und Orchestern der Posaunist bereits auf den Bühnen und in Studios dieser Welt gearbeitet und musiziert hat. Nun kommt Jazzikone Jiggs Whigham vom 15. bis 17. Oktober nach Bad Liebenwerda. Wie es dazu kam, weiß Miriam Kreher, musikalische Leiterin der Big Band Bad Liebenwerda.

Frau Kreher, wie bekommt man so eine Größe der Jazzmusik ins beschauliche Bad Liebenwerda?

Anzeige
Europas größte Pferdshow ist wieder da
Europas größte Pferdshow ist wieder da

Europas beliebteste Pferdeshow kehrt auf die Bühne zurück. Am 23. und 24. Oktober gibt es in der SACHSENarena das Beste aus den vergangenen Jahren zu erleben.

Die erste persönliche Bekanntschaft hatte ich mit Jiggs Whigham bei einer Weiterbildung für Big-Band-Leiter in Nordrhein-Westfalen. Noch intensiver wurde der Kontakt, als Annabell Schultze, Saxofonistin in unserer Big Band, den Sprung ins Landesjugendjazzorchester (LaJJazzO), das in Regie des Verbandes der Musik- und Kunstschulen Brandenburgs seit 1994 existiert, schaffte. Seit 2008 ist der Jazzposaunist und Big-Band-Leader Jiggs Whigham der Leiter.

Und dann folgte die erste Begegnung in Bad Liebenwerda.

Genau. Das war im Jahr 2019, als das Landesjugendjazzorchester seine Herbstprobenphase in Bad Liebenwerda durchführte. Der Verband legt viel Wert darauf, dass die Proben dort stattfinden, wo Jazzmusik gepflegt wird. Wir hatten die Idee, ein gemeinsames Abschlusskonzert von Big Band Bad Liebenwerda und Landesjugendjazzorchester durchzuführen, was ja dann mit Erfolg auch stattfand.

Dabei muss Jiggs Whigham in den Saal des Bürgerhauses gelunscht haben, als ihr beim Soundcheck wart.

Ja, ich habe das gar nicht mitbekommen. Jedenfalls hatten wir uns im Zuge der ersten Brandenburgischen Landesausstellung im Jahr 2014 unter dem Motto „Wo Preußen Sachsen küsst“ auch ein Repertoire sächsisch-brandenburgischer Jazzmusiken erarbeitet. Grundlage bildeten Kompositionen und Arrangements des renommierten sächsischen Jazzmusikers Eberhard Weise, der Piano und Posaune spielt, und dazu noch Leiter verschiedener Orchester, unter anderem bis 2001 auch des Jugend-Jazz-Orchesters Sachsen war. Die „brandenburgischen“ Stücke steuerte der Berliner Jazz-Saxofonist, Flötist und Big-Band-Leader Rolf von Nordenskjöld, an dessen Workshop unsere Big Band auch schon teilnahm, bei.

Miriam Kreher (vorn) ist musikalische Leiterin der Big Band Bad Liebenwerda.
Miriam Kreher (vorn) ist musikalische Leiterin der Big Band Bad Liebenwerda. © Jürgen Weser

Und diese Stücke kannte Jiggs Whigham wohl nicht?

Er war überrascht, dass wir uns abseits der üblichen Mainstream-Titel mit diesen Musiken beschäftigen. Und wir haben es scheinbar gar nicht so schlecht gemacht.

Sodass er euch sogar eine Frage abnahm.

Das war wirklich so. Mein Mann Michael und ich haben immer überlegt, ob wir es uns trauen könnten, Jiggs Whigham, ein Mann, der mit internationalen Spitzenmusikern unterwegs ist, zu fragen, mit uns einen Workshop zu machen. Ich weiß es noch genau. Es war zwischen Soundcheck, Mittagessen und Konzertbeginn. Ich bin mit Jiggs als Letzte vom Essen durchs Wäldchen zum Bürgerhaus gelaufen, als Jiggs mir sagte: „Also, wenn ihr wollt, mache ich mit euch mal eine Probenphase.“ Ich war baff und musste das natürlich gleich der Band erzählen.

Nun wird diese Probenphase Realität. Wie läuft sie ab?

Es ist so genial – Freude und Herausforderung zugleich. Wir üben seit Tagen. Jiggs kommt am Freitag von einer mehrwöchigen Dänemark-Tournee direkt zu uns. Wir werden Freitag, am Samstag und auch am Sonntagvormittag mit ihm üben. Das ganze Wochenende hat er sich für uns freigeschlagen. Danach folgen die Probenphase mit dem Landesjugendjazzorchester, Auftritte in Berlin, und im Dezember tourt er schon wieder durch die Schweiz.

Bei einem Konzert am Sonntag in der St. Nikolaikirche in Bad Liebenwerda wird er erst einmal gemeinsam mit euch musizieren. Ein Ritterschlag für euch!

Ist das nicht toll? Wir freuen uns riesig darauf und hoffen, ganz viele Jazzfans in der Kirche begrüßen zu können. Übrigens stellen wir fest, dass auch immer mehr Gäste aus Sachsen zu uns kommen. Bei dem Programm, das wir spielen werden, dürften auch Eberhard-Weise-Fans voll auf ihre Kosten kommen.

Mit Miriam Kreher sprach Frank Claus (LR).

Über Jiggs Whigham und das Konzert

  • Jiggs Whigham (78) wurde in Cleveland Ohio (USA) geboren, und war schon im Alter von 17 Jahren erster Posaunist im Glenn Miller Orchestra. Im Jahr 1965 kam er nach Deutschland und lebt heute in Bonn, London und Cape Cod (Massachusetts).
  • Er wurde Professor und Leiter der Jazz-Abteilung der Hochschule für Musik in Köln. 1995 wurde Jiggs Whigham „Professor auf Lebenszeit“ und Leiter der Abteilung für Popularmusik an der „Hanns Eisler“ Hochschule für Musik in Berlin. 2000 bis 2001 war er Gastprofessor an der Indiana University (USA).
  • Er leitete die Schweizer Radio Band, die RIAS Big Band und ist gegenwärtig Dirigent der BBC Big Band in England, des Berliner Jazz Orchesters und ist Gast-Tutor des Royal Northern Collage of Music in Manchester. Zudem leitet er das Landesjugendjazzorchester Brandenburg.
  • Das Konzert in Bad Liebenwerda am 17. Oktober 2021 in der St. Nikolaikirche beginnt um 16 Uhr. Einlass nach der 3G-Regel. Die Tickets gibt es in der Touristinformation Bad Liebenwerda (035341 6280). Preise: 18 Euro; Kinder unter zwölf Jahren frei.

Mehr zum Thema Riesa