merken
Riesa

Museum startet Audioguide

Ein Besuch im Haus am Poppitzer Platz ist derzeit nicht möglich. Wer möchte, kann aber in die Stadtgeschichte reinhören.

Das Museum in Riesa bietet nun einen Audioguide an.
Das Museum in Riesa bietet nun einen Audioguide an. © Sebastian Schultz

Riesa. Die Riesaer Kultureinrichtungen sind seit Anfang November geschlossen, und auf absehbare Zeit wird das wohl auch noch so bleiben. Im Stadtmuseum hat sich aber auch während der Corona-Pause etwas getan – und zwar digital. Seit Kurzem gibt es einen über das Internet abrufbaren Audioguide.

Die 25 Dateien in deutscher und englischer Sprache sind eigentlich begleitend für den Museumsbesuch gedacht: Wer durch das Haus läuft, kann sich zu jeder Station zusätzliche Informationen anhören. Die Aufnahmen können aber schon jetzt mit ein paar Mausklicks auf jedem Rechner oder Smartphone abgespielt werden. In den kurzen Audioschnipseln können die Hörer beispielsweise einem Gerichtsstreit zwischen einem Handwerksmeister und einem Bauern lauschen, erfahren von Museumsmaus Archibald, was es mit dem Benno-Werth-Saal auf sich hat, und lassen sich von einem Stahlwerker erzählen, wie er die Wendezeit erlebt hat. "Den Gästen unserer Mondscheinführungen dürften dabei einige Episoden sehr bekannt vorkommen", heißt es in einer Mitteilung des Museumsvereins.

UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand

Was ist eigentlich das Unbezahlbarland? Warum ist der Landkreis Görlitz Unbezahlbarland? Hier finden Sie alle Infos.

Die aufgenommenen Texte gibt es auch für jede der 25 Stationen zum Mit- und Nachlesen. Ermöglicht wurde der Audioguide nach Angaben des Museumsvereins durch Fördermittel des Bundes. (SZ)

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa