Riesa
Merken

Riesaer Fotograf stellt aus

Klaus-Dieter Brühl begleitet die Entwicklung in der Stadt schon lange – dabei steht oft die Architektur im Mittelpunkt.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Seit 1977 fotografisch aktiv: Klaus-Dieter Brühl.
Seit 1977 fotografisch aktiv: Klaus-Dieter Brühl. © Ramona Brühl

Riesa. Zur nächsten Ausstellung in den Kunstgängen der Stadtbibliothek Riesa gibt es fotografische Arbeiten aus Riesa zu sehen. Ab Mittwoch, 26. Januar, stellt Klaus-Dieter Brühl unter dem Titel „Die (Be)deutung der Dinge“ rund 40 Motive aus, die überwiegend in den vergangenen fünf Jahren entstanden waren. – Der Riesaer ist seit 1977 als Fotograf aktiv – damals habe er sich zur Geburt des Sohnes eine Spiegelreflexkamera geholt. Später war Klaus-Dieter Brühl unter anderem im Fotozirkel Gröditz aktiv.

Gröditz, Großenhain, Riesa

Nach der Wende ging es zur Sächsischen Zeitung, zunächst in Großenhain. Mittlerweile ist Brühl regelmäßig für den Riesaer Lokalteil der SZ im Einsatz. Die Fotos, die nun in den Kunstgängen ausgestellt werden, sind aber nicht für die Zeitung entstanden, betont Brühl. „Im Wesentlichen handelt es sich um Architektur.“ – Zu sehen sind die Fotografien bis einschließlich 27. April. Eine Vernissage kann es coronabedingt derzeit nicht geben. Als Alternative ist deshalb für den letzten Ausstellungstag eine Finissage geplant.

Bibliotheksmitarbeiterin Birgit Herold beim Aufhängen der Bilder. Ab 26. Januar 2022 sind die Fotografien in den Kunstgängen zu sehen.
Bibliotheksmitarbeiterin Birgit Herold beim Aufhängen der Bilder. Ab 26. Januar 2022 sind die Fotografien in den Kunstgängen zu sehen. © Klaus-Dieter Brühl

Außerdem sind an drei verschiedenen Terminen Ausstellungsgespräche mit dem Fotografen vorgesehen, kündigt die Stadtbibliothek an. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. (SZ)

  • Öffnungszeiten: dienstags, 14-19 Uhr, mittwochs, donnerstags und freitags, 14-18 Uhr, samstags, 9-12 Uhr
  • Ausstellungsgespräche am 22. März und 5. April, jeweils 17 bis 18.30 Uhr, und am 9. April, 10 bis 11.30 Uhr