merken
Riesa

Kurzer Kandidatenauftritt

Der AfD-Bewerber für den Landratsposten Thomas Kirste schaut in Riesa vorbei. Die meiste Zeit redet aber ein anderer.

Thomas Kirste (AfD) will Landrat im Kreis Meißen werden und machte am Mittwoch Wahlkampf in Riesa.
Thomas Kirste (AfD) will Landrat im Kreis Meißen werden und machte am Mittwoch Wahlkampf in Riesa. © Sebastian Schultz

Riesa. Alles in allem eine halbe Stunde: Länger währte die AfD-Veranstaltung auf dem Riesaer Rathausplatz nicht. Es war ein äußerst knapper Auftritt, den der Bewerber der Partei für den Meißner Landratsposten, Thomas Kirste, am Mittwochabend hinlegte. Und den Kurzauftritt teilte sich Kirste dann auch noch mit dem Landeschef seiner Partei und Fraktionschef im Landtag, Jörg Urban.

Bei der AfD-Veranstaltung auf dem Rathausplatz sprach vor geschätzten 50 Zuhörern auch Landesparteichef Jörg Urban (r., am Pult).
Bei der AfD-Veranstaltung auf dem Rathausplatz sprach vor geschätzten 50 Zuhörern auch Landesparteichef Jörg Urban (r., am Pult). © Sebastian Schultz

Beide Politiker sprachen in Riesa vor etwa 50 Menschen, unter denen "eine ganze Menge Parteimitglieder" waren, wie Jörg Urban selbst bemerkte. Mit Blick auf die am 11. Oktober stattfindende Landratswahl sagte Sachsens AfD-Chef, dass seine Partei nicht nur auf Bundes- und Landesebene "die Altparteien von den Hebeln der Macht vertreiben" wolle, sondern das auch auf Kreisebene schaffen müsse – weshalb man bei der Meißner Landratswahl mit einem eigenen Kandidaten am Start sei. Zuvor war der Oppositionspolitiker vor allem mit dem wirtschafts- und haushaltspolitischen Krisenmanagement sowohl der Bundes- als auch der sächsischen Landesregierung in der fortdauernden Corona-Pandemie hart ins Gericht gegangen. (SZ/ewe)

TOP Jobs
TOP Jobs
TOP Jobs

Finden Sie bei Top Jobs jetzt Ihren Traumjob in der Region!

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa