merken
PLUS Riesa

Landkreis Meißen: Corona-Lage stabil

Die Inzidenz verändert sich zu Sonnabend nur minimal.

Ein Hinweis-Aufkleber auf dem Boden der Riesaer Sachsenarena, die lange als Impfzentrum für die Region diente. Am Sonntag ist dort Schluss. Gleichzeitig bleibt die Corona-Lage im Kreis stabil
Ein Hinweis-Aufkleber auf dem Boden der Riesaer Sachsenarena, die lange als Impfzentrum für die Region diente. Am Sonntag ist dort Schluss. Gleichzeitig bleibt die Corona-Lage im Kreis stabil © Eric Weser

Landkreis Meißen. Zwar ist die Inzidenz im Landkreis Meißen nicht gesunken, aber am Sonntag im Vergleich zum Vortag auch nur unmerklich gestiegen. Wie das Meißner Landratsamt mitteilte, lag der vom RKI ermittelte Wert für die Sieben-Tage-Inzidenz in der Region bei 47,8 (Vortag: 47,4). Gegenüber Sonnabend waren der Behörde zufolge 16 weitere Personen hinzugekommen, die positiv auf das Coronavirus getestet worden waren.

Damit belief sich die Zahl der seit Pandemie-Beginn im Vorjahr im Kreis Meißen positiv auf Sars-CoV-2 Getesteten am Sonntag auf 17.530 Personen. Von diesen sind aktuell 185 in behördlich angeordneter Quarantäne befinden, ebenso wie weitere 113 Kontaktpersonen.

Anzeige
Die besten Arbeiten aus 2021
Die besten Arbeiten aus 2021

Maler, Tischler und Raumausstatter zeigen in njumii - das Bildungszentrum des Handwerks ihr ganzes Können: kreativ, innovativ und meisterhaft.

.
. © Gesundheitsamt Landkreis Meißen
.
. © Gesundheitsamt Landkreis Meißen
.
. © Gesundheitsamt Landkreis Meißen
.
. © Gesundheitsamt Landkreis Meißen
.
. © Gesundheitsamt Landkreis Meißen
.
. © Gesundheitsamt Landkreis Meißen
.
. © Gesundheitsamt Landkreis Meißen

Die meisten der 185 sogenannten aktiv infizierten zählt derzeit weiter Radebeul (64), es folgen Riesa (26), Meißen (15), dann die Gemeinde Thiendorf (12), Großenhain (11) und Moritzburg (10). Von den 26 Gemeinden beziehungsweise Verwaltungsgemeinschaften im Kreis wiesen am Sonntag laut den Daten des Landratsamts fünf keine aktiv Infizierten auf (Vortag: fünf).

Unabhängig vom Status der Quarantäne waren am Sonntag sechs Einwohner des Landkreises Meißen als stationär aufgenommen erfasst, davon wird eine Person auf der Intensivstation behandelt – womit die Situation unverändert zum Vortag blieb. Auch die Zahl der Verstorbenen blieb bei bislang 603 Personen.

Währenddessen geht am heutigen Sonntag das Impfzentrum für den Kreis Meißen, das seit 11. Januar in der Riesaer Sachsenarena ansässig war, planmäßig außer Betrieb.

Mehr zum Thema Riesa