merken
PLUS Riesa

Lernt der Kreisel-Riese sprechen?

An der Stahl-Skulptur nahe dem Krankenhaus soll es bald Audio-Infos über Riesas Partnerstädte geben.

Die Riesenskulptur am Krankenhaus-Kreisverkehr wird erweitert – um eine Sprachausgabe.
Die Riesenskulptur am Krankenhaus-Kreisverkehr wird erweitert – um eine Sprachausgabe. © Archivfoto: Sebastian Schultz

Riesa. Sich die Lage von Riesas Partnerstädten als Lichtpunkt anzeigen zu lassen, das funktioniert am Krankenhaus-Kreisverkehr schon eine Weile. Wer an der Säule neben dem Fußweg auf die Knöpfe drückt, kann die jeweiligen Orte in der Weltkugel aufleuchten sehen. Demnächst soll am Kreisel noch eine weitere Attraktion hinzukommen: eine Sprachausgabe. Mit dieser sollen kurze Audioinformationen zu allen sieben Riesaer Partnerstädten abgerufen werden können.

City-Apotheken Dresden
365 Tage für Patienten da
365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Finanzielle Unterstützung für dieses Vorhaben hat der Verein "Riesa und die Welt" jetzt von der Sparkassenstiftung Meißen erhalten. Diese förderte das Projekt nach eigenen Angaben mit 2.000 Euro.

Doch wie soll die Sprachausgabe genau funktionieren – und was wird zu hören sein? Lernt der Riese sprechen – und müssen Passanten künftig auf den Kreisverkehr, um die Audio-Informationen zu hören?

Im Oktober 2019 wurde die Stele am Fußweg neben dem Kreisverkehr installiert. Dort soll auch die Sprachausgabe installiert werden.
Im Oktober 2019 wurde die Stele am Fußweg neben dem Kreisverkehr installiert. Dort soll auch die Sprachausgabe installiert werden. © Sebastian Schultz

Laut Vereinsvorstand Kurt Hähnichen ist vorgesehen, ein Modul zu installieren, auf dem die Audioaufnahmen gespeichert sind. Von diesem sollen die gesprochenen Informationen dann abgerufen werden können.

In die Mitte des Kreisverkehrs müsse dafür aber niemand gehen. Modul und Lautsprecher sollen in die bestehende Säule am Fußweg integriert werden, erläutert Hähnichen. Löcher für die Lautsprecher gebe es in der Stele schon.

Um die Technik und deren Einbau sollen sich die Elektrofirma Köhler aus Bobersen und die Riesaer Blechverarbeitungs-Spezialisten von Rime kümmern. Beide Firmen waren zuletzt auch schon an Bau und Installation der Skulptur beteiligt, die beim Tag der Sachsen 2019 offiziell übergeben worden war.

Schülerin soll Stücke aufnehmen

Die offizielle Einweihung der Audioausgabe soll den Vereinsvorständen von "Riesa und die Welt" zufolge Anfang Oktober stattfinden. Dann ist geplant, das 60-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Riesa und der französischen Stadt Villerupt zu feiern.

Weiterführende Artikel

Das bleibt Riesa vom Tag der Sachsen

Das bleibt Riesa vom Tag der Sachsen

Hunderttausende kamen im Sommer für ein Wochenende nach Riesa. Was hat das Fest in der Stadt hinterlassen?

Der Riese wächst

Der Riese wächst

Noch steht die Skulptur bei Rime – bald im Kreisverkehr.

Ein Riese im Kreisverkehr

Ein Riese im Kreisverkehr

Riesaer Unternehmen fertigen eine vier Meter hohe Skulptur aus Stahl. Sie wird per Funk fernbedienbar sein.

Kurt Hähnichen hofft, dass die Stahl-Skulptur am Kreisel künftig ein Anlaufpunkt für Riesaer Schulklassen wird, die sich dort über die Städtepartnerschaften informieren. Eine Schülerin wird demnächst auf besondere Weise in die neue Attraktion eingebunden werden: Die Gymnasiastin soll die Texte zu den Partnerstädten einsprechen, die Passanten dann ab Herbst am Kreisel anhören können. (SZ/ewe)

Das sind Riesas sieben Partnerstädte:

  • Glogau (Polen), seit 2005
  • Lonato di Garda (Italien), seit 2012
  • Mannheim (Deutschland), seit 1988
  • Rotherham (England), seit 1998
  • Sandy City (USA), seit 2002
  • Suzhou (China), seit 1999
  • Villerupt (Frankreich), seit 1961

Mehr zum Thema Riesa