merken
PLUS Riesa

Aufschub für städtische Bauvorhaben

Die Pandemie hat offenbar einige Vorhaben in Gröba ausgebremst. Was in diesem Jahr noch fertig werden muss.

Der Bürgergarten - hier ein Foto von Ende 2020 - ist mittlerweile fertig, die Oberschule (Hintergrund) liegt im Zeitplan. Andere Arbeiten im Efre-Gebiet dauern aber noch etwas länger.
Der Bürgergarten - hier ein Foto von Ende 2020 - ist mittlerweile fertig, die Oberschule (Hintergrund) liegt im Zeitplan. Andere Arbeiten im Efre-Gebiet dauern aber noch etwas länger. © Sebastian Schultz

Riesa. Im Senioren-Dreieck an der Alleestraße fehlt nur noch die Bepflanzung, der Bürgergarten und der benachbarte Verbindungsweg zwischen Seelenbinder- und Merzdorfer Straße sind schon fertig, ebenso wie die Fernwärmeleitung für die Storchenbrunnen-Schule.

Ein wenig länger aber ist die Liste der noch offenen Vorhaben im Efre-Fördergebiet Merzdorf. Gut eine Handvoll Projekte muss nach Angaben der Stadtverwaltung noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. "Für alle noch ausstehenden Maßnahmen wurde wegen der Corona-Einschränkungen eine Verlängerung bis Ende 2021 beantragt und auch vom Freistaat genehmigt", teilt Rathaussprecher Uwe Päsler mit. Ursprünglich hätten die Maßnahmen allesamt bis Ende 2020 abgeschlossen sein müssen.

Anzeige
Chatrooms ersetzen keine Fachleute
Chatrooms ersetzen keine Fachleute

Holger Fahrendorff und sein Team von Apart Küchen beraten sowohl Vor-Ort als auch digital

Ausschreibung für Generationenpark startet demnächst

Dazu gehörten etwa der neue Radfahrer-Schutzstreifen entlang der Alleestraße sowie die Neugestaltung des Vorplatzes der Schule Am Storchenbrunnen. Beide Aufträge sollen bereits in der nächsten Stadtratssitzung am 17. März vergeben werden, sagt Päsler. Die Arbeiten an der Grundschule beinhalten dabei auch eine neue Ampelanlage vor dem Haus. "Damit im Zusammenhang steht auch der Neubau der Bushaltestellen an der Schule – das ist aber nicht Teil von Efre."

Was den geplanten Generationenpark an der Merzdorfer Straße angeht, wird dagegen wohl erst über den Sommer gebaut werden. "Hier sind zwei Ausschreibungen vorbereitet – eine für die Skateranlage, eine für die eigentliche Parkgestaltung", heißt es aus dem Rathaus. Die Stadträte könnten über die Vergabe dann voraussichtlich im April entscheiden. Ebenfalls im Frühjahr will die Stadt die Arbeiten für neue Querungshilfen an der Allee- und Steyerstraße ausschreiben. Dort sollen Borde abgesenkt werden.

Themenspielplatz könnte erst im Oktober öffnen

Auch die Arbeiten am Themenspielplatz an der Rudolf-Harbig-Straße verzögern sich. Hier rechnet die Stadt mit einer Bauzeit bis Oktober 2021. Rund 200.000 Euro sollte allein dieses Vorhaben kosten. Dass es an dieser Stelle so lange dauert, liegt wohl nicht allein an Corona: Freigegeben werden sollte der Spielplatz ursprünglich schon Ende 2019. Voll im Plan liegt laut Stadt dagegen der Neu- und Umbau der Oberschule Am Merzdorfer Park, der zum Teil auch von den Efre-Geldern finanziert wird. Hier lautet das Ziel, im Sommer fertig zu werden.

Insgesamt fließen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (Efre) seit 2014 mehrere Millionen Euro in den Riesaer Stadtteil - der mit gut fünf Millionen Euro größte Posten ist dabei die Oberschule samt Turnhallen-Neubau.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa