Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Riesa
Merken

Bundesamt will Riesa bei Integration unterstützen

In einem offenen Brief hatten Vertreter aus der Stadt von Schwierigkeiten berichtet. Nun war eine Vertreterin aus Berlin vor Ort - und sagte Unterstützung zu.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Ein offener Brief aus dem Hort "Regenbogen" von 2022 wirkt bis heute nach - und führte nun auch zum Besuch einer Vertreterin des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Riesa.
Ein offener Brief aus dem Hort "Regenbogen" von 2022 wirkt bis heute nach - und führte nun auch zum Besuch einer Vertreterin des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Riesa. © Sebastian Schultz

Riesa. Knapp drei Monate nach einem offenen Brief der AG Integration in Riesa hat eine Vertreterin des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) die Stadt besucht. Das hat die Stadtverwaltung jetzt mitgeteilt. Die Besucherin aus Berlin sei beim jüngsten Treffen der AG vor einigen Tagen zugegen gewesen. Bei dem Treffen stand die Situation in den Riesaer Kindereinrichtungen im Mittelpunkt, heißt es. Der BAMF-Mitarbeiterin sei von den Schwierigkeiten berichtet worden, vor denen die Pädagogen tagtäglich stünden.

Ihre Angebote werden geladen...