merken
Riesa

Betrügerische Handwerker im Einsatz

Als die Rechnung des vermeintlichen Handwerkerbetriebes deutlich teurer ausfällt als vereinbart, ruft eine Frau aus Mühlberg die Polizei.

So war das nicht ausgemacht. Für die Sanierung von Dachrinnen und Fallrohren verlangten betrügerische Handwerker am Ende wesentlich mehr als ursprünglich vereinbart.
So war das nicht ausgemacht. Für die Sanierung von Dachrinnen und Fallrohren verlangten betrügerische Handwerker am Ende wesentlich mehr als ursprünglich vereinbart. © Pixabay

Mühlberg. Eigentlich hatte eine 71-jähriger Mühlbergerin für die Erneuerung der Dachrinnen und Fallrohre an ihrem Haus einen mittleren dreistelligen Betrag vereinbart, am Ende forderten die ausländischen Handwerker wesentlich mehr - und das mit Nachdruck. Am Donnerstag verständigte die Frau deshalb die Polizei.

Das zunächst preiswerte Angebot stellte sich letztlich als Täuschung heraus. Es ist nicht der erste Fall dieser Art. Die Polizei registriert immer wieder Anzeigen zu zweifelhaften Serviceleistungen, die sich am Ende als deutlich teurer herausstellen als gedacht.

Anzeige
Hoffnung auf weiße Weihnachten?
Hoffnung auf weiße Weihnachten?

Ob mit oder ohne Schnee - sächsische.de bietet Tipps und Tricks für eine gemütliche Weihnachtszeit!

Neben Arbeiten an Haus und Grundstück gehören auch Pflaster- und Asphaltarbeiten zum Repertoire der Betrüger. Die Polizei rät deshalb dringend davon ab, unangemeldeten Fremden den Zutritt zum Grundstück zu gewähren. Beim Verdacht des Hausfriedensbruchs sollte unmittelbar die Polizei gerufen werden. Auch können vertrauenswürdige Zeugen aus dem Nachbars- und Bekanntenkreis hinzugezogen werden.

Falls Sie Kenntnis von solchen Betrugsversuchen erhalten oder selbst betroffen sind oder waren, erstatten Sie Anzeige, was auch per Internet unter www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben möglich ist.

Mehr zum Thema Riesa