merken
PLUS Riesa

Einbruch im Riesapark

Über das Dach gelangen die Täter in das Einkaufszentrum und schlagen in zwei Geschäften zu. Die Vorgehensweise hat es länger nicht gegeben.

Im Einkaufszentrum Riesapark ist am Wochenende eingebrochen worden.
Im Einkaufszentrum Riesapark ist am Wochenende eingebrochen worden. © Sebastian Schultz

Riesa. Das Einkaufszentrum Riesapark ist am Wochenende zur Zielscheibe von Einbrechern geworden. Das hat die Polizei am Dienstag mitgeteilt. Die Täter bekamen demnach über das Dach Zutritt in ein Elektronikgeschäft*. Von dort stahlen sie aus mehreren Vitrinen eine noch nicht bekannte Menge Smartphones.

Damit war der Beutezug der Täter aber noch nicht beendet: Wie die Polizei weiter berichtet, durchbrachen sie anschließend die Trockenbauwand zu einem Imbiss neben dem Elektronikgeschäft. "Diesen durchsuchten sie und stahlen Bargeld im niedrigen vierstelligen Bereich", berichtet die Polizei. Die genaue Schadenshöhe steht noch nicht fest.

Anzeige
Stellvertretender Bereichsleiter
Stellvertretender Bereichsleiter

Die UKH Service GmbH sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen stellvertretenden Bereichsleiter (m/w/d) für das Uniklinikum Halle/ Saale.

Nicht der erste Einbruch dieser Art

Es ist nicht der erste Einbruch dieser Art in das Einkaufszentrum. So schnitten 2013 bereits Einbrecher ein Loch ins Dach des Riesaparks und stiegen in eine Parfümerie ein. Damals erklärte die Inhaberin des betroffenen Geschäfts, es habe innerhalb von zehn Jahren mehr als eine handvoll von Einbrüchen über das Dach gegeben.

Zuletzt hätten kriminelle Täter aber eher versucht, auf anderen Wegen in Supermärkte und andere Geschäfte zu gelangen, sagt Roman Fiedler vom Riesaer Polizeirevier. So hätten die Einbrecher in der jüngeren Vergangenheit beispielsweise den Weg über Lüftungsschächte gesucht. "Diesen Modus Operandi, über das Dach einzusteigen, hat es länger nicht gegeben", sagt Fiedler.

Ob es sich im aktuellen Fall um Profis gehandelt hat, müssen jetzt die weiteren Ermittlungen zeigen. Es sei derzeit noch etwas zu früh, das zu beurteilen. (SZ/stl)

Weitere Nachrichten aus Riesa und Umgebung lesen Sie hier.

*In einer älteren Version dieses Beitrags hieß es fälschlicherweise, der Medimax im Riesapark sei das von dem Einbruch betroffene Elektronikgeschäft gewesen. Das ist nicht korrekt, betroffen war ein Fachgeschäft für Handytechnik. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.

Mehr zum Thema Riesa