merken
Riesa

Eisbahnsaison muss ausfallen

Lange hatten die Organisatoren noch gehofft, doch das Happy End blieb aus. Einen Lichtblick gibt es aber für nächsten Winter.

Ein Bild aus dem vergangenen Winter: Im November 2019 machte Torsten Pilz ein paar letzte Handgriffe vor der Eisbahn-Eröffnung. Diese Saison wird es aber nichts mit dem Schlittschuhlaufen am Rathaus.
Ein Bild aus dem vergangenen Winter: Im November 2019 machte Torsten Pilz ein paar letzte Handgriffe vor der Eisbahn-Eröffnung. Diese Saison wird es aber nichts mit dem Schlittschuhlaufen am Rathaus. © Sebastian Schultz

Riesa. Alles Hoffen nützte am Ende nichts: In Riesa wird es diesen Winter keine Eisbahn geben. Noch bis in den Januar hinein sei er optimistisch gewesen, sagt Torsten Pilz, der den Aufbau der Bahn neben dem Rathaus seit mittlerweile zehn Jahren organisiert. Nachdem es im Dezember mit dem Weihnachtsmarkt nicht klappte, hatten Pilz, die FVG und die Sponsoren auf die Winterferien gesetzt. Zwei Wochen lang hätte die Eisbahn dann voraussichtlich genutzt werden können.

Mittlerweile ist klar, dass die derzeitigen Verordnungen das kaum zulassen werden - trotz aller Versuche im Vorfeld. Dreimal habe er insgesamt umgeplant, erzählt Torsten Pilz: zuerst für eine verkürzte Variante, danach für eine Indoor-Eisbahn in der Sachsenarena, schließlich für die Eisbahn in den Winterferien. Möglichkeiten der Kontaktnachverfolgung per App hatte sich Pilz da schon angeschaut, von Hygienekonzepten ganz zu schweigen.

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Sponsoren halten zur Stange

Am Ende wurden die Mühen nicht belohnt. "Aufbauen dürften wir noch - und das wäre auch noch zu schaffen, auch wenn es ein Kraftakt wäre", sagt Torsten Pilz. Nur mit dem Eislaufen unter den aktuellen Bedingungen ist das so eine Sache. Man habe ja auch eine Verantwortung den Kunden gegenüber - auch, wenn es schön gewesen wäre, noch mal einen Kontrapunkt zur Corona-Tristesse setzen zu können. "Man hat ja auch mitgekriegt, wie die Leute sich drauf gefreut haben." Er sei schon einige Male angesprochen worden, auch die Zugriffe über soziale Medien hätten gezeigt, dass die Riesaer Eisbahn ihre Fans hat. Pilz nimmt die Nachricht trotzdem halbwegs gelassen, dass es nun in zehn Jahren keine elfte Eisbahn geben wird, zählt man die zum Tag der Sachsen dazu. "Es ist schade, aber wir haben's versucht."

Die gute Nachricht sei, dass die Sponsoren weiter zur Stange halten, sagt Pilz. Das bereits für diese Saison bereitgestellte Geld wird also 2021 in jedem Fall da sein. "Alle sind bereit, das fürs nächste Mal zu nutzen." Ein Vertrauensvorschuss, über den er sich freue, und für den er sich wie für die grundsätzliche Unterstützung bedanke. "Vielen Dank auch an die Riesaer, die uns die Daumen gedrückt haben!"

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa