SZ + Riesa
Merken

Fähre Riesa-Promnitz fährt wieder

Zuletzt hatte die Riepro häufiger am Ufer bleiben müssen. Dieses Mal lag es nicht an der Technik.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Die Fähre Riepro lag zuletzt tagelang auf Riesaer Seite fest. Ab sofort soll sie wieder nach Promnitz (im Hintergrund) über die Elbe setzen.
Die Fähre Riepro lag zuletzt tagelang auf Riesaer Seite fest. Ab sofort soll sie wieder nach Promnitz (im Hintergrund) über die Elbe setzen. © Sebastian Schultz

Riesa. Seit diesem Montag setzt die Fähre wieder von Riesa nach Promnitz über. "Leider kam es in der letzten Zeit zu verstärkten Ausfällen des Fährbetriebes", sagt Herms Gruber von der Verkehrsgesellschaft Meißen (VGM) auf Anfrage von sächsische.de. Aktuell gäbe es zu wenig Mitarbeiter, die für Riesa eine Fährberechtigung haben. "Zudem sind uns die speziell für Riesa ausgebildeten Fährführer auch noch durch Krankheit, Urlaub und verstärkte Aushilfe im Busbetrieb weggebrochen", so der Fähr-Verantwortliche.

Anstelle Busse ausfallen zu lassen, habe sich das Unternehmen dafür entschieden, den Fährbetrieb in Riesa zeitweise einzustellen. Dort gibt es, anders als bei den anderen drei Fähren im Landkreis Meißen, eine Elbbrücke in unmittelbarer Nähe. Man sei als Dienstleister des öffentlichen Nahverkehrs aber bestrebt, die Leistungen weiter stabil anbieten zu können.

Seit Anfang November fahren die Fähren der VGM nach Winterfahrplan. Das gilt bis zum 1. April 2022 für die F24 Coswig - Kötitz – Gauernitz, die F28 Niederlommatzsch – Diesbar-Seußlitz und die F29 Riesa – Promnitz. Für die Fähren Coswig und Niederlommatzsch waren dabei die Winterfährzeiten neu festgelegt worden: Beide Fähren verkehren Montag bis Freitag nun von 6.30 – 12 Uhr und 13 – 17 Uhr sowie samstags, sonntags und an Feiertagen von 10 – 12.30 Uhr und 13 – 17 Uhr. Für die Riesaer Fähre wurde der Winterfahrplan bis 23. Dezember 2021 verlängert; zuvor galt er nur bis zum 18. Dezember.

Für die Fähre F30 Strehla – Lorenzkirch gilt all das nicht: Sie pausiert seit Anfang November planmäßig bis zum 1. April 2022. (SZ/csf)

www.vg-meissen.de