merken
Riesa

Frische Farbe für die Sachsenarena

Während drinnen geimpft wird, hat der Riesaer Hallenbetreiber die Veranstaltungspause für eine kleine Verschönerung genutzt.

Alles neu macht der Mai: An der Sachsenarena wurde Anfang der Woche der "Riesa"-Schriftzug nachgezogen.
Alles neu macht der Mai: An der Sachsenarena wurde Anfang der Woche der "Riesa"-Schriftzug nachgezogen. © Sebastian Schultz

Riesa. Hoch hinaus ging es am Montag für einen Mitarbeiter des Malerbetriebs Beckert aus Nünchritz. Im Auftrag der FVG Riesa zog das Unternehmen den "Riesa"-Schriftzug über dem Eingang der Sachsenarena nach.

Zuletzt war die Fassade laut FVG-Geschäftsführer John Jaeschke im Jahr 2010 farblich erneuert worden. Am Montagmittag waren zunächst die äußeren Buchstaben nachgestrichen worden. Weil sich unter den Buchstaben I, E und S der Eingang in die ab 1998 erbaute Veranstaltungshalle befindet, arbeite sich das Malerunternehmen von außen nach innen.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Weiterführende Artikel

Rekordjahr für die Sachsenarena

Rekordjahr für die Sachsenarena

Die Halle zählte 2019 weit mehr als 200.000 Besucher. Besonders erfolgreich waren die Sportveranstaltungen.

Sachsenarena wird 20 Jahre alt

Sachsenarena wird 20 Jahre alt

Am 24. Oktober 1998 erfolgte der erste Spatenstich für Riesas neue Veranstaltungshalle. Damals sorgte das Bauprojekt auch für einigen Widerspruch.

Mit der kleinen Verschönerungsmaßnahme nutzt der Hallenbetreiber auch die Zwangspause durch die Pandemie. "Wir haben im Zuge der Pandemie festgestellt, dass wir mit der Fernwirkung des Schriftzugs nicht mehr glücklich waren", erklärt FVG-Geschäftsführer John Jaeschke. Die Buchstaben seien von der Pausitzer Straße aus kaum lesbar gewesen. Wer aus der Ferne schaute, habe allenfalls die mittleren Buchstaben erkennen können- die waren auch schon zuvor in einer etwas kräftigeren Farbe gehalten gewesen. (SZ/stl)

Die Malerfirma aus Nünchritz arbeitet sich von außen nach innen.
Die Malerfirma aus Nünchritz arbeitet sich von außen nach innen. © Sebastian Schultz

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa