merken
PLUS Riesa

Ganz Riesa 30 Minuten ohne Strom

Montagnacht fiel im gesamten Stadtgebiet die Versorgung aus. Nun erklären die Stadtwerke die Ursache.

Blick ins Umspannwerk in Gröba. Weil es an der zentralen Einspeisung ins Stadtwerke-Netz eine Störung gab, war Riesa Montagnacht zeitweise ohne Strom.
Blick ins Umspannwerk in Gröba. Weil es an der zentralen Einspeisung ins Stadtwerke-Netz eine Störung gab, war Riesa Montagnacht zeitweise ohne Strom. © Sebastian Schultz

Riesa. Ein großflächiger Stromausfall hat Montagnacht in Riesa für Aufregung gesorgt. Gegen 22.45 Uhr war plötzlich im gesamten Stadtgebiet die Stromversorgung ausgefallen. Etwa eine halbe Stunde lang blieb Riesa im Dunkeln.

In einer Mitteilung am Dienstagvormittag bestätigten die Stadtwerke Riesa (SWR) die Störung - und lieferten eine Erklärung mit: "Ursache für den Stromausfall war ein kurzzeitiger Ausfall der 110-Kilovolt-Einspeisung aus dem vorgelagerten Netz", heißt es. Die kurze Spannungsunterbrechung um 22.47 Uhr habe dann wiederum dazu geführt, dass Sicherheitseinrichtungen bei den Stadtwerken auslösten.

ECHT.SCHÖN.HIER
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Heimat neu zu erkunden und lieben zu lernen.

Weiterführende Artikel

Umspannwerk wieder in Normalbetrieb

Umspannwerk wieder in Normalbetrieb

Im Mai hatte ein Blackout ganz Riesa vom Netz genommen. Jetzt wurde die betroffene Technik ausgetauscht.

"Nach Feststellung der Störungsursache wurde durch den Bereitschaftsdienst die Versorgung aller Abnehmer wieder hergestellt", so die Stadtwerke. "Reparaturarbeiten im Netz der SWR waren nicht erforderlich." Der für ganz Ostsachsen zuständige Netzbetreiber Sachsen-Energie teilte mit, es habe sogar zwei Störungen im 110-kV-Netz gegeben. Derzeit suche man noch nach der Ursache. (SZ)

Mehr zum Thema Riesa