merken
PLUS Riesa

Jobcenter in Riesa zieht bald um

Seit zwei Jahren baut der Landkreis an der Außenstelle Heinrich-Heine-Straße. Bald sitzen dort Dutzende Mitarbeiter mehr.

Einst gebaut für königlich-sächsische Artilleristen, heute genutzt von Behörden-Mitarbeitern: die Landratsamts-Außenstelle in Riesa an der Heinrich-Heine-Straße.
Einst gebaut für königlich-sächsische Artilleristen, heute genutzt von Behörden-Mitarbeitern: die Landratsamts-Außenstelle in Riesa an der Heinrich-Heine-Straße. © Sebastian Schultz

Riesa. Im März 2019 hatte es geheißen, der Umbau der Riesaer Landratsamts-Außenstelle wird noch im gleichen Jahr fertig. Tatsächlich wird auch zwei Jahre später noch an der Heinrich-Heine-Straße gebaut. Nun aber sei der Umbau der einstigen Kaserne fast abgeschlossen, teilt der Landkreis auf Nachfrage von sächsische.de mit.

Vor der letzten Kreisreform 2008 waren dort noch weit mehr als 100 Mitarbeiter in verschiedenen Ämtern tätig. Zu Beginn des Umbaus 2019 waren davon noch 52 übrig - knapp die Hälfte davon gehören zum Gesundheitsamt, andere zum Ausländer- oder Kreisjugendamt. Auch das Kreisverkehrsamt ist dort vertreten.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Mit dem Ende des Umbaus sollen es wieder ähnlich viele Beschäftigte werden, wie vor der Kreisfusion. Das liegt aber nicht daran, dass der Landkreis seine Mitarbeiterzahl in Riesa aufstockt - sondern an einem schon lange geplanten Umzug: Das Mitarbeiter-starke Jobcenter soll von der Riesaer Breitscheidstraße an die Heinrich-Heine-Straße umziehen. Das wird derzeit gerade vorbereitet, heißt es vom Landratsamt. Im Mai soll der Umzug nun tatsächlich erfolgen.

Bislang ist die für Harz-IV-Empfänger zuständige Kreisbehörde im Gebäude der Arbeitsagentur Riesa eingemietet. Durch die Unterbringung im kreiseigenen Gebäude an der Heinrich-Heine-Straße spart der Landkreis 170.000 Euro Jahresmiete. Im Gegenzug kostet der Umbau der einstigen Kaserne allerdings auch rund vier Millionen Euro, so zumindest der Stand zu Beginn der Bauarbeiten.

Noch ist das Jobcenter des Landkreises Meißen bei der Arbeitsagentur Riesa in der Breitscheidstraße untergebracht. Die Umzugskisten werden aber schon gepackt.
Noch ist das Jobcenter des Landkreises Meißen bei der Arbeitsagentur Riesa in der Breitscheidstraße untergebracht. Die Umzugskisten werden aber schon gepackt. © Sebastian Schultz

Weiterführende Artikel

Zurück zur Kaserne

Zurück zur Kaserne

Der Kreis baut das Landratsamt an der Heinestraße für vier Millionen Euro um – und orientiert sich an der Historie.

Umbau am Landratsamt beginnt

Umbau am Landratsamt beginnt

Fast vier Millionen Euro steckt der Kreis in das Haus an der Riesaer Heine-Straße. Nächste Woche geht es los.

30 Jahre nach der letzten Sanierung sei das aber ohnehin fällig gewesen, heißt es vom Landkreis. Einerseits ging es beim Umbau um bessere Brandschutz-Bedingungen, andererseits wurde aber dem Gebäudeinneren auch ein Stück weit das historische Aussehen zurück gegeben, das unter der Sanierung der 90er Jahre ziemlich gelitten hatte.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa