merken
Riesa

Jugendliche sprengen Zigarettenautomat

Mitten in der Nacht knallt es in Bahnhofsnähe. Kurz danach nimmt die Polizei zwei 14-Jährige fest.

Wurde beschädigt, hielt aber stand: der gesprengte Zigarettenautomat an der Bahnhofstraße.
Wurde beschädigt, hielt aber stand: der gesprengte Zigarettenautomat an der Bahnhofstraße. © Klaus-Dieter Brühl

Riesa. Die Tatverdächtigen dürfen noch nicht mal rauchen. Und Sprengstoffexplosionen herbeiführen schon gar nicht. Deshalb droht dem 14-jährigen Jungen und einem gleichaltrigen Mädchen nun mächtig Ärger: Die beiden Jugendlichen wurden in der Nacht zum Donnerstag von Polizeibeamten festgenommen. Sie sind verdächtig, kurz zuvor den Zigarettenautomaten an der Bahnhofstraße gesprengt zu haben, der am Hotel Eulenspiegel, dem früheren Saxonia, hängt.

Dort hatte um 2.15 Uhr jemand Spraydosen im Ausgabeschacht des Automaten gezündet. Die Täter gingen bei der Aktion aber leer aus - und gelangten weder an Zigaretten, noch ans Geld. Schaden richteten sie dennoch an: Laut Polizei liegt der bei rund 1.500 Euro. Im Rahmen der Tätersuche kontrollierten Beamte die Jugendlichen in der Nähe des Tatortes. „Sie hatten Gegenstände dabei, die auf die Tat schließen ließen“, heißt es im Polizeibericht. Die Beamten stellten die Dinge sicher.

StadtApotheken Dresden
Die StadtApotheken Dresden sind für Sie da
Die StadtApotheken Dresden sind für Sie da

Die StadtApotheken Dresden unterstützen Sie bei einer gesunden Lebensweise und stehen Ihnen sowohl mit präventiven als auch mit therapeutischen Maßnahmen, Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten zur Seite.

Nach Abschluss der ersten Maßnahmen wurden die beiden 14-jährigen Deutschen an Erziehungsberechtigte übergeben. Sie müssen sich nun wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion verantworten. Ob sie für weitere Aufbruchsversuche von Automaten verantwortlich sind, ist Gegenstand der Ermittlungen. (SZ)

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa