merken
PLUS Riesa

Neue Parkregeln an Riesaer Elbpromenade

Wer nicht aufpasst, kann jetzt überraschend ein Knöllchen kriegen. Noch ist es kostenlos.

Parken nur für Wohnmobile: Das Schild auf dem Foto stand sonst weiter rechts. Zurzeit weist die Stadt mit kostenlosen Knöllchen auf die neue Regel hin.
Parken nur für Wohnmobile: Das Schild auf dem Foto stand sonst weiter rechts. Zurzeit weist die Stadt mit kostenlosen Knöllchen auf die neue Regel hin. © KD BRUEHL

Riesa. Nanu? Warum gibt es denn hier ein Knöllchen? Wer regelmäßig im hinteren Bereich des Parkplatzes an der Riesaer Elbpromenade parkt, findet jetzt womöglich ein Parkverbot-Tütchen samt ausgedrucktem Zettel unter dem Scheibenwischer. Noch lautet die Aufschrift: "Glück gehabt" und das Verwarngeld beträgt Null Euro. Dazu gibt es einen Hinweis, dass die Zahl der Caravan-Parkplätze auf Kosten der kostenfreien Pkw-Stellflächen vergrößert wurde.

Denn die Stadtverwaltung hat das Schild "Parken nur für Wohnmobil" ein ganzes Stück verrückt - so dass nun die Zahl der Wohnmobil-Stellplätze an der Elbe glatt verdoppelt wurde. "Statt sechs stehen nun mindestens zwölf Plätze zur Verfügung, bei rücksichtsvollem Aufstellen auch ein 13. Platz", sagt Rathaus-Sprecher Uwe Päsler. Die Grenze sei an der Treppe baulich vorgegeben.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Wie hier im Sommer 2020 waren die Caravan-Stellplätze am Riesaer Elbufer in den vergangenen Jahren stark gefragt, weshalb auch Stellflächen außerhalb des Hinweisschilds (rot umrandet) genutzt wurden. Nun sind sämtliche Stellflächen auf dieser Parkplatzsei
Wie hier im Sommer 2020 waren die Caravan-Stellplätze am Riesaer Elbufer in den vergangenen Jahren stark gefragt, weshalb auch Stellflächen außerhalb des Hinweisschilds (rot umrandet) genutzt wurden. Nun sind sämtliche Stellflächen auf dieser Parkplatzsei © Archivfoto/Hervorhebung: SZ

Hintergrund war ein Wunsch des Handels-, Gewerbe- und Verkehrsvereins (HGV). Tatsächlich seien die Caravan-Parkplätze schon seit Jahren sehr stark ausgelastet gewesen, heißt es aus der Riesa-Information. Dort landen immer wieder Anfragen, ob man die Flächen an der Promenade reservieren könne - was nicht funktioniert: Die Plätze sind kostenlos, dafür gibt es dort auch keine Möglichkeiten der Strom- oder Trinkwasserversorgung. Wer so etwas will, muss sich nebenan beim Wassersportverein melden.

"Manchmal standen die Wohnmobile schon auf den Pkw-Stellplätzen, weil die Fläche nicht ausreichte", sagt Sindy Däbritz von der Riesa-Information. Laut Stadtverwaltung habe das Stadtbauamt und die Untere Verkehrsbehörde das Anliegen des HGV geprüft und die Erweiterung nun umgesetzt.

Weiterführende Artikel

Riesa: Kostenlos-Stellplätze umstritten

Riesa: Kostenlos-Stellplätze umstritten

An der Elbe gibt es seit Kurzem doppelt so viele Wohnmobil-Flächen. Das gefällt nicht jedem.

Glückliche Camper

Glückliche Camper

Ein Geheimtipp ist der Campingplatz im Strehlaer Nixenbad. 

Wie weiter mit dem Wohnmobil-Stellplatz?

Wie weiter mit dem Wohnmobil-Stellplatz?

Eine Erhebung zeigt, wie viele Campingbusse am Elbufer stoppen. Aus den Zahlen ziehen Räte unterschiedliche Schlüsse.

Da aus Gewohnheit sicher noch andere Fahrzeuge dort stehen, weist die Stadt in dieser Woche mittels „Glück gehabt“-Strafzettel auf die neue Beschilderung hin. Anschließend kann es dort "echte" Knöllchen geben.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa