merken
Riesa

Ötzi, Treuhand und Riesa im Jahr 1990

20 Wochen lang war das Stadtmuseum zu. Am Dienstag legt es wieder richtig los.

Was bedeuteten die Entscheidungen der Treuhand für die betroffenen Arbeitnehmer? Auch das ist Thema einer Sonderausstellung im nun wieder öffnenden Riesaer Stadtmuseum.
Was bedeuteten die Entscheidungen der Treuhand für die betroffenen Arbeitnehmer? Auch das ist Thema einer Sonderausstellung im nun wieder öffnenden Riesaer Stadtmuseum. © Stadtmuseum Riesa

Riesa. Wenn das Stadtmuseum Riesa am Dienstag, 16. März, nach 20 Wochen Schließzeit wieder öffnet, warten auf die Besucher neben den ständigen Ausstellungen auch drei Sonderausstellungen:

Das Neanderthal-Museum Mettmann hat freundlicherweise den Leihvertrag für „Ötzi, der Mann aus dem Eis“ bis Mai verlängert. Eine zweite Sonderausstellung, herausgegeben von der Rosa-Luxemburg-Stiftung, trägt den Titel „Schicksal Treuhand – Treuhand-Schicksale“. Sie widmet sich der mit der Wiedervereinigung einhergehenden Privatisierung der Wirtschaft in den neuen Bundesländern - und den damit verbundenen persönlichen, oft schmerzhaften Erfahrungen.

TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen

Was ist los in Sachsen und Umland? Wo gibt es was zu erleben? Unsere Top-Veranstaltungen der Woche!

Die Kabinettausstellung „Riesa auf dem Weg in die deutsche Einheit“, die für den 30. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung vorbereitet war und wegen des Lockdowns im vergangenen November nicht gezeigt werden konnte, dokumentiert mit Fotos, Fakten, Statements und Berichten die Situation in der Stadt im Jahr 1990.

Für alle Ausstellungen gilt: Laut den aktuellen Corona-Regeln ist eine Voranmeldung nötig. Besucher müssen im Voraus Zeitfenster von einer Stunde buchen, damit es nicht zu großen Aufläufen kommt. Bislang ist die Anmeldung telefonisch möglich, an einer Variante per Internet arbeitet der Betreiber FVG noch. (SZ)

Weiterführende Artikel

Riesa: Tierpark und Museum öffnen wieder

Riesa: Tierpark und Museum öffnen wieder

Ab Dienstag sind beide Einrichtungen wieder zugänglich. Danach folgen auch die Bibliotheken. Besucher können aber nicht einfach so vorbeischauen.

Riesaer Gruft kommt ins Museum

Riesaer Gruft kommt ins Museum

Im Haus am Poppitzer Platz plant man "Geschichten über den Tod hinaus" - und hat ein spannendes Jahr hinter sich.

Die Hotline zur Terminbuchung unter 03525 659300 ist ab 15. März montags bis freitags, 10 bis 18 Uhr, und am Wochenende, 14 bis 18 Uhr, besetzt. Terminreservierungen müssen einen Tag vorm geplanten Besuch erfolgen. Bei erneuter Schließung wegen sich ändernder Regeln oder überschrittener Inzidenzzahl werden gebuchte Termine hinfällig.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa