merken
PLUS Riesa

Polizei ermittelt nach Containerbränden

An zwei Stellen im Riesaer Stadtzentrum brannte es am Wochenende. Verwertbare Zeugenhinweise gibt es offenbar nicht.

Am Wochenende brannten in Riesa an zwei Stellen Müllcontainer. Die Polizei geht davon aus, dass die Feuer mutwillig gelegt wurden.
Am Wochenende brannten in Riesa an zwei Stellen Müllcontainer. Die Polizei geht davon aus, dass die Feuer mutwillig gelegt wurden. © Feuerwehr Riesa

Riesa. Nach zwei Containerbränden in Riesa ermittelt jetzt die Polizei wegen Sachbeschädigung durch Feuer. In der Nacht zu Sonntag waren kurz hintereinander Mülltonnen auf zwei Grundstücken angezündet worden. Zunächst waren Feuerwehr und Polizei gegen 0.35 Uhr an die Robert-Koch-Straße gerufen worden. Dort zog das Feuer auch eine Garagenwand in Mitleidenschaft, laut Polizei beträgt der Sachschaden 550 Euro. 

Während die Einsatzkräfte der Riesaer Hauptwache noch mit dem Löschen beschäftigt waren, wurde die Stadtteilfeuerwehr Riesa-Stadt an die August-Bebel-Straße alarmiert. Vor dem Seniorenzentrum Am Lutherplatz brannten gleich zwei große Müllbehälter ab, wie die Polizei am Montag bestätigte. Außerdem griff das Feuer dort auf eine Hecke und einen Holzzaun über. "Der Gesamtschaden wurde hier auf rund 1.100 Euro geschätzt", teilte ein Polizeisprecher mit. 

Ob die Täter zu ermitteln sind, ist fraglich. "Die Brände haben mehrere Menschen wahrgenommen, die aber keine Angaben zu den Brandausbrüchen machen können", so der Polizeisprecher weiter. Tatverdächtige seien bislang nicht ermittelt worden. Riesas stellvertretender Wehrleiter Dieter Böcke macht sich diesbezüglich ebenfalls wenig Hoffnung. Containerbrände seien in der Stadt leider ein regelmäßiges Übel. Zuletzt brannten im Juli Kleidercontainer. Damals konnte dank eines Zeugen ein Tatverdächtiger gestellt werden. 

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa