SZ + Riesa
Merken

Riesa: Ein Dorf zieht an einem Strang

Mit vereinten Kräften haben die Canitzer ihre zerstörte Kirche wieder aufgebaut. Wie konnte das gelingen?

Von Stefan Lehmann
 5 Min.
Teilen
Folgen
Für die wiederaufgebaute Kirche mit der spektakulären Glasfront bekam das Architekturbüro einen Preis.
Für die wiederaufgebaute Kirche mit der spektakulären Glasfront bekam das Architekturbüro einen Preis. © Sebastian Schultz

Riesa. Vom Vereinsheim führt ein Tor aufs Kirchengelände, dann geht es am Friedhof vorbei über den geschotterten Weg zur Tür. Ralf Zscherper schließt die Tür auf und bittet ins Innere der neuen Kirche: helles Holz, viel Licht, eine große Glasfassade zum früheren Altarraum, der nun als kleiner Hof im Freien liegt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!