Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Riesa
Merken

Riesaer Großvermieter schafft Platz für Ukraine-Flüchtlinge

Die WGR kündigt an, kurzfristig leere Wohnungen vorzurichten. Der Krieg dürfte allerdings bald für alle Mieter finanzielle Folgen haben.

Von Christoph Scharf
 5 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Schnelle Hilfe: WGR-Mitarbeiterin Angela Krettek bereitet in der Riesaer Beethovenstraße eine erste Wohnung für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine vor.
Schnelle Hilfe: WGR-Mitarbeiterin Angela Krettek bereitet in der Riesaer Beethovenstraße eine erste Wohnung für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine vor. © Sebastian Schultz

Riesa. Die Küche ist schon fertig - und zügig kommen auch die noch fehlenden Möbel: An der Beethovenstraße hat die Wohnungsgesellschaft Riesa (WGR) am Donnerstag begonnen, eine erste Wohnung für Flüchtlinge aus der Ukraine vorzubereiten. "Zwei möblierte Wohnungen halten wir schon vor", sagt Geschäftsführer Roland Ledwa. "Kurzfristig könnten wir mindestens zehn Wohnungen zur Verfügung stellen, vielleicht auch mehr." Mit gebrauchten Möbeln ließen sich derzeit leer stehende Wohnungen rasch bezugsfertig machen - je nach Bedarf.

Ihre Angebote werden geladen...