merken
PLUS Riesa

Schon wieder Brandstiftung am Waldbad

Die Feuerwehr muss am Mittwoch und Donnerstag nach Röderau ausrücken – zum zweiten und dritten Mal binnen weniger Tage.

Symbolbild
Symbolbild © K-D BRUEHL

Zeithain. Am alten Waldbad Röderau hat es am Mittwoch und Donnerstag erneut gebrannt. Das bestätigt Raiko Riedel von der Feuerwehr Zeithain. „Auf einer Fläche von etwa 80 Quadratmetern brannte Schilf und die Wiese“, hieß es schon am Mittwoch es im Einsatzbericht der Wehr auf Facebook. Nachdem das Feuer dort gelöscht war, hätten die Einsatzkräfte im Wald noch eine weitere Brandstelle entdeckt, nur 50 Meter von der ersten entfernt. Die Polizei ermittle nun wegen Brandstiftung, hieß es.

 Es war bereits der zweite und dritte Löscheinsatz am Waldbad Röderau in dieser Woche. Erst am Montagnachmittag war dort gezündelt worden. Auch in den Monaten zuvor war das immer wieder vorgekommen. Am Donnerstagnachmittag wurde schließlich erneut ein Brand gemeldet. „Diesmal waren mehr Wehren alarmiert, weil er in der Leitstelle als Mittelbrand einging“, so Raiko Riedel. Feuerwehren aus Kreinitz, Bobersen und Zeithain seien mit im Einsatz gewesen. Vor Ort brannte aber wohl nur ein Laubhaufen.

Familie
Vater, Mutter und Kinder
Vater, Mutter und Kinder

sind eine wunderbare Kombination. Sie kann viel Spaß machen, aber auch Arbeit und Ärger. Tipps, Tricks und Themen zu allem, was mit Familie und Erziehung zu tun hat, gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de.

In den sozialen Netzwerken kursierten derweil Gerüchte, wonach ein Junge mit seinem Fahrrad sowohl Montag als auch Mittwoch in Tatortnähe gesichtet wurde, der sich angeblich verdächtig verhielt. Die Polizei bestätigte das auf Anfrage am Donnerstagnachmittag allerdings nicht. „Tatverdächtige gibt es bislang noch nicht“, so Polizeisprecher Lukas Reumund. „Im Bereich des Bades wurden mehrere Personen befragt, die sich dort aufhielten und als Zeugen in Betracht kamen.“ (SZ/stl)

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa