merken
PLUS Riesa

Stadt fördert Sprungbrett

Riesa unterstützt den Verein mit mehr als 21.000 Euro. Eine deutlich größere Summe allerdings steht noch aus.

Sprungbrett betreibt unter anderem das Stadtteilhaus in Gröba. Nun bekam der Verein eine Förderung in Höhe der Miete.
Sprungbrett betreibt unter anderem das Stadtteilhaus in Gröba. Nun bekam der Verein eine Förderung in Höhe der Miete. © Sebastian Schultz

Riesa. Die Stadt Riesa wird auch in diesem Jahr eine Fördersumme in Höhe der Miet- und Pachtkosten für den Verein Sprungbrett übernehmen. Das hat der Kulturausschuss beschlossen. Konkret beschlossen die Ausschussmitglieder Zuwendungen in Höhe von rund 7.000 Euro für das Projekt- und Erlebnisgut Göhlis, 15.400 Euro für die Arbeit in der ehemaligen Stadtgärtnerei an der Poppitzer Landstraße sowie 9.200 Euro für das Stadtteilhaus in Gröba und das Mehrgenerationenhaus Merzdorf. 

Nach Angaben der Stadtverwaltung richtet sich diese Förderung, die es schon in den Jahren zuvor gegeben hat, nach der Höhe der Miete oder Pacht der Sprungbrett-Standorte. Die Förderung sei aber nicht zweckgebunden, was dem Verein zusätzliche Spielräume verschafft – und Chancen auf weitere Fördermittelanträge. Der Beschluss wurde von einer Mehrheit der Ausschussmitglieder mitgetragen, die beiden Vertreter der AfD enthielten sich. Gegenstimmen gab es nicht.

JABS
JABS – Euer Zukunftsportal
JABS – Euer Zukunftsportal

Auf JABS erfahrt ihr alles, was für eure Zukunft wichtig wird und wie ihr euch am Besten darauf vorbereitet.

Entscheidung zur Kinder- und Jugendarbeit offen

Um eine deutlich größere Fördersumme für Sprungbrett wird es erst in der Stadtratssitzung am Mittwoch, 9. September, gehen. Laut Tagesordnung soll dann über die Förderung der Kinder- und Jugendarbeit in Riesa entschieden werden. Dieser Punkt war bereits im Juli heftig diskutiert und am Ende mit Stimmen von CDU und AfD abgesetzt worden. Für Sprungbrett geht es um 104.000 Euro Fördergeld. Ebenfalls betroffen war der Jugendhilfeträger Outlaw, der 277.000 Euro beantragt hat. Kontrovers diskutiert wurde insbesondere, ob angesichts der Coronazeit die volle Förderung gezahlt werden sollte oder nicht. Ob am Mittwoch ein Beschluss in dieser Sache fallen wird, ist offen.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa