merken
PLUS Riesa

Toter in der Elbe gefunden

30 Kilometer flussabwärts von Riesa entdeckt eine Frau einen Toten. Einen Verdacht kann die Staatsanwaltschaft ausschließen.

Ein Blick auf die Elbe bei Riesa. Einige Kilometer flussabwärts ist am Sonnabend eine Leiche im Fluss entdeckt worden.
Ein Blick auf die Elbe bei Riesa. Einige Kilometer flussabwärts ist am Sonnabend eine Leiche im Fluss entdeckt worden. © Sebastian Schultz

Elbland. Eine Frau hat am Sonnabend eine aufwühlende Entdeckung gemacht: In der Elbe zwischen Belgern und Torgau beobachtete sie kurz vor 17 Uhr eine leblose Person im Wasser. Der Feuerwehr gelang es, den Toten aus dem Flusslauf zu bergen.

Die Identität der Person ist noch unklar, teilte die zuständige Polizeidirektion Leipzig am Montag mit. Man habe in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet. Ziel ist es, herauszufinden, woran und unter welchen Umständen die Person starb.

Zoo Dresden
Tierisch was erleben
Tierisch was erleben

Welche spannenden Neuigkeiten gibt es bei Pinguin, Elefant und Co.? Wer wird Tier des Monats? Hier können Sie abstimmen und erfahren mehr über die tierischen Bewohner des Zoo Dresden.

Der Fundort liegt etwa 30 Kilometer Luftlinie und etwa 40 Flusskilometer elbabwärts von Riesa. Für diese Strecke braucht das strömende Wasser um die acht Stunden. In Riesa könnte damit der Verdacht auftauchen, dass es sich um einen Senior handelt, der seit anderthalb Wochen vermisst wird. Das kann Andreas Ricken von der Staatsanwaltschaft auf Anfrage von sächsische.de allerdings ausschließen: "Es ist zwar schwer, das Alter des Toten jetzt schon genauer einzuschätzen. Aber er ist definitiv nicht hochbetagt." Der vermisste Senior aus Seerhausen ist 93 Jahre alt.

Im Fall der Elbleiche stehe jetzt eine Obduktion an. Erfahrungsgemäß sei mit einem Ergebnis erst in einiger Zeit zu rechnen.

Mehr zum Thema Riesa