merken
PLUS Riesa

Umspannwerk wieder in Normalbetrieb

Im Mai hatte ein Blackout ganz Riesa vom Netz genommen. Jetzt wurde die betroffene Technik ausgetauscht.

Im Mai havariert, jetzt wieder im regulären Betrieb: das Riesaer Umspannwerk Nord im Ortsteil Gröba.
Im Mai havariert, jetzt wieder im regulären Betrieb: das Riesaer Umspannwerk Nord im Ortsteil Gröba. © Sebastian Schultz

Riesa. 20.000 Haushalte stundenlang ohne Strom: Für einen stadtweiten Blackout hatte am 18. Mai eine Havarie im Umspannwerk Nord gesorgt. Die Stadtwerke hatten nach der Havarie durch Reparatur- und Umschaltmaßnahmen die Stromversorgung relativ bald wieder herstellen können. Seitdem lief die Riesaer Stromversorgung allerdings über andere Blöcke im Umspannwerk Nord, das für die städtische Stromversorgung zentral ist.

Mittlerweile wurde dort die im Frühjahr kaputt gegangene Technik komplett repariert. "In dem beschädigten Mittelspannungsschaltfeld wurden neue Strom- und Spannungswandler installiert sowie die zugehörige Sekundärverdrahtung erneuert", sagt Katja Sieber von den Stadtwerken. "Zuvor musste der 20-Kilovolt-Block aufgrund des damals entstandenen Rußes aufwendig gereinigt werden."

Anzeige
Virtuell schweißen und lackieren
Virtuell schweißen und lackieren

In njumii - das Bildungszentrum des Handwerks können verschiedene Arbeitsschritte auch digital geübt werden.

Weiterführende Artikel

"Das war nicht der erste Totalausfall"

"Das war nicht der erste Totalausfall"

Ganz Riesa ohne Strom – das gab es schon zweimal, erinnert sich ein früherer Mitarbeiter. Einmal war ein Flugzeug dran schuld.

Das kostet der Stromausfall von Riesa

Das kostet der Stromausfall von Riesa

20.000 Haushalte stundenlang ohne Strom - das hat es seit Jahrzehnten nicht gegeben. Der Stadtwerke-Chef erklärt, was das für Folgen hat.

Riesaer Stromausfall mit Folgen

Riesaer Stromausfall mit Folgen

20.000 Haushalte waren teils vier Stunden lang dunkel geblieben. Fraglich ist, wer für den Schaden aufkommt.

Riesa nach Blackout wieder am Netz

Riesa nach Blackout wieder am Netz

20.000 Haushalte blieben am Montagabend stundenlang ohne Strom. Ein ganz großer Kunde war zum Glück nicht betroffen.

An der Stelle in Gröba hängt das städtische Netz an den Überlandleitungen, die von der Enso betrieben werden. Nun ist die Anlage wieder komplett im Normalbetrieb. Anlass war offenbar eine technische Störung - obwohl das Umspannwerk erst kurz zuvor regulär gewartet worden war.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa