merken
PLUS Riesa

Warteschlangen an Wertstoffhöfen

In Groptitz und andernorts stauen sich die Autos, weil Privatleute ordnungsgemäß Abfälle abliefern wollen. Der Umgangston wird rauer.

Am Wertstoffhof Groptitz bei Riesa sind die Wartezeiten derzeit so lang, dass manche Kunden wieder umkehren müssen. Der Zweckverband macht die Corona-Regeln dafür verantwortlich.
Am Wertstoffhof Groptitz bei Riesa sind die Wartezeiten derzeit so lang, dass manche Kunden wieder umkehren müssen. Der Zweckverband macht die Corona-Regeln dafür verantwortlich. © Sebastian Schultz

Groptitz. Was ist denn hier los? Bis auf die Landstraße stauen sich die wartenden Autos an der Einfahrt des Wertstoffhofes in Groptitz bei Riesa zurück. Darunter ist auch ein Riesaer. "Um 13 Uhr habe ich mich hier angestellt mit Grünschnitt", erzählt er. Jetzt, eine Stunde später, muss er unverrichteter Dinge  wieder weg. "Ich kann nicht ewig warten und muss doch auf Arbeit!" Schon zum zweiten Mal sei er mit seinem Grünschnitt gar nicht erst drangekommen. "Die sind doch total überfordert."

Teils würden acht, neun Autos auf der Straße stehen, hat er während seiner Wartezeit beobachtet. "Das geht gar nicht."

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Aber: Woran liegt es? Auf Anfrage von sächsische.de nimmt der Zweckverband Abfallwirtschaft Oberes Elbtal (ZAOE) am Mittwoch Stellung. Man sei derzeit verpflichtet, aufgrund der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung vom 30. Oktober zur Bekämpfung der Corona-Pandemie die Kontaktdaten von Personen zu erfassen, die einen Wertstoffhof betreten. "Das nimmt einige Minuten Zeit pro Anlieferer in Anspruch", sagt Geschäftsführer Raimund Otteni.

So komme es zu Verzögerungen im Betriebsablauf - und es würden sich leider Warteschlangen bilden. Dies sei an allen Anlagen des ZAOE im Kreis der Fall. "Trotz allem stellen sich Anlieferer kurz vor Schließung einer Anlage an, auch wenn bereits Fahrzeuge vor dem Tor stehen", teilt der Zweckverband mit. Deren Hoffnung, noch dranzukommen, sei dann vergeblich. "Wie auch andere öffentliche Einrichtungen oder auch Geschäfte schließt die Anlage pünktlich. Die Fahrzeuge werden dann weggeschickt", sagt Otteni.

Der Riesaer Privatmann mit seinem Grünschnitt hat dafür kein Verständnis: "Der ZAOE erhöht die Preise und verkürzt die Öffnungszeiten. Das passt doch nicht zusammen." Erst vor einem Jahr, im Oktober 2019, hatte der Zweckverband die Öffnungszeiten in Groptitz verändert (siehe unten).

Und im Frühjahr, bei der ersten Welle der Corona-Infektionen, hatte die Anlage wochenlang komplett zubleiben müssen. Ende April schließlich hatte Groptitz als erste der ZAOE-Anlagen wieder für private Anlieferer geöffnet - mit Maskenpflicht und zunächst verdreifachtem Personal. Damals hatte der Zweckverband absichtlich auf Werbung für die Wiedereröffnung verzichtet - um keinen Ansturm samt Warteschlangen zu provozieren. 

Denn der Bedarf hatte sich über die Wochen des ersten Lockdowns aufgestaut: Das durchgängig gute Wetter hatten viele Leute für Gartenarbeiten und zum Entrümpeln genutzt, zumal viele durch Kurzarbeit dafür Zeit hatten.

Diese Situation wiederholt sich jetzt offenbar. "Besonders samstags ist die Situation angespannt", sagt Raimund Otteni. "Eventuell ist es machbar, auf einen Montag oder einen Freitag auszuweichen, wenn der Wertstoffhof in Groptitz jeweils bis 18 Uhr geöffnet hat."

Für den Riesaer Kunden ist das wegen seiner Arbeitszeiten eben gerade keine Alternative: Er stand ja erst am Montag in der Schlange, bis er wegen der Arbeit wieder umkehren musste. "Soll ich denn erst meinen Grünschnitt in die Botanik kippen, so wie andere Leute?", schimpft er.

Die Nerven liegen offenbar bei etlichen Kunden blank: Verbale Beleidigungen an den Wertstoffhöfen seien derzeit an der Tagesordnung, heißt es vom Zweckverband. Man bitte um Verständnis und um ein vernünftiges und respektvolles Miteinander, teilt Raimund Otteni mit. Leider fehle das häufig bei den Anlieferern.

Öffnungszeiten in Groptitz

  • Montag 13 - 18 Uhr - keine Annahme von Asbest.
  • Dienstag 8 - 16.30 Uhr
  • Mittwoch 8 - 16:30 Uhr
  • Donnerstag 8 - 16.30 Uhr
  • Freitag 13 - 18 Uhr Keine Annahme von Asbest.
  • Sonnabend 8 - 12 Uhr keine Annahme von Asbest.

Weiterführende Artikel

ZAOE reagiert auf Warteschlangen

ZAOE reagiert auf Warteschlangen

An den Wertstoffhöfen stauen sich nach wie vor die Autos. Nun soll ein Formular helfen.

Abfall kann wieder auf Wertstoffhöfe

Abfall kann wieder auf Wertstoffhöfe

Die Ausgangssperre bot viel Zeit zum Entrümpeln. Jetzt lässt der ZAOE seine Kunden im Kreis Meißen erneut an die Container ran.

Wertstoffhof Groptitz ist offen

Wertstoffhof Groptitz ist offen

Die Station ist wieder von Montag bis Sonnabend geöffnet. Auch dort gelten neue Regeln für die Anlieferer.

Endstation Wertstoffhof

Endstation Wertstoffhof

Alte Möbel, Grünschnitt und Kurioses: Was daheim nicht mehr gebraucht wird, landet oft in Groptitz. Ein Besuch.

Weitere Anlagen betreibt der ZAOE in Gröbern, Nossen, Weinböhla, Großenhain und Meißen. Nähere Angaben finden sich auf der Internetseite des Zweckverbandes: 

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa