merken
Riesa

"Wir sind traurig"

Mit Gerhard Proske ist ein bekannter Nünchritzer gestorben. Bei der Literaturwerkstatt erinnert man sich an ihn.

Im April 2020, vor einem Jahr, hatte der bekannte Nünchritzer Gerhard Proske noch den SZ-Fotografen bei sich empfangen. Nun ist der Wanderfreund und Autor gestorben.
Im April 2020, vor einem Jahr, hatte der bekannte Nünchritzer Gerhard Proske noch den SZ-Fotografen bei sich empfangen. Nun ist der Wanderfreund und Autor gestorben. © Sebastian Schultz

Riesa/Nünchritz. Langjährige SZ-Leser erinnern sich an Gerhard Proske: Viele Jahre lang veröffentlichte er Wander- und Reisebeschreibungen. Im vergangenen Jahr blickte der einstige Chemiewerker in der SZ auf seine Tätigkeit als Reiseleiter zurück. Noch im Februar 2021 hatte er einen Leserbrief voll Dankbarkeit geschrieben, weil ihm nach einem Sturz in Nünchritz von Wildfremden aufgeholfen worden war.

Nun ist der 82-Jährige gestorben. Die Mitglieder der Literaturwerkstatt des Kulturraumes Meißen/Sächsische Schweiz/Osterzgebirge erinnern sich an ihn - unter dem Motto: "Ein Mensch mit Witz und Beobachtungsgabe". (SZ)

Es ist noch gar nicht lange her, dass wir gemeinsam Bücher veröffentlicht haben, die Lyrik und Prosa von Autoren der Literaturwerkstatt enthalten. Völlig unfassbar für uns und viel zu schnell nahm unser Literaturfreund Gerhard Proske Abschied von dieser Welt.

Wir hören immer noch sein Lachen, erinnern uns an seinen Humor in den vielen Wander- und Familiengeschichten, die er in den letzten Jahrzehnten geschrieben hat. Gerhard Proske liebte nicht nur das Wandern. Dem Schreiben war er ebenso zugetan.

Sein Markenzeichen waren unglaublich detaillierte Beschreibungen zu seinen Wanderungen. Man hätte sich von ihm mit geschlossenen Augen an die Hand nehmen lassen können und wäre immer ans Ziel gekommen. Er galt als Kenner der Sächsischen Heimat, der Berge und der näheren Umgebung.

Er fand im Normalen das Besondere und Außergewöhnliche und bewahrte es in seinen Beschreibungen. In allen seinen Geschichten spürte man die große Sachkenntnis, die Liebe zu den Menschen und zur Natur als auch den stillen Humor, der ihn Zeit seines Lebens begleitete.

Gerhard Proske gehörte über zwei Jahrzehnte zu den Mitgliedern der Literaturwerkstatt und hat mit seinem Schreiben die literarische Vielfalt der Autoren geprägt. In unseren gemeinsamen Lesungen der letzten Jahre konnte man selbst erfahren, wie präzise, aber auch behutsam er Ereignisse seines Lebens und seiner Wanderungen beschrieben hat.

Weiterführende Artikel

Corona-Stillstand? So was gab's schon mal

Corona-Stillstand? So was gab's schon mal

Ein langjähriger Reiseleiter aus Nünchritz erinnert sich an eine Situation aus der DDR, die der heutigen auffallend ähnelt.

Wacker wandern

Wacker wandern

Gerhard Proske läuft seit Jahrzehnten durch die Region. Dabei verlässt er sich auf Kartenmaterial aus der DDR.

Wir sind traurig, dass er uns nun nicht mehr begleiten wird bei all unseren Vorhaben. Seine unverwechselbaren Literaturbeiträge werden wir sehr vermissen.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa