merken
PLUS Riesa

Wo Riesa wächst

Während die Innenstadt schrumpft, legen die ländlichen Ortsteile bei der Einwohnerzahl zu. Das zahlt sich jetzt in einem Dorf aus.

Hier wird bald gebaut: Der Ortschaftsrat Mautitz freut sich über einen Förderbescheid zum Ausbau des Spielplatzes, den Riesas OB Marco Müller jetzt vorbeibringen konnte.
Hier wird bald gebaut: Der Ortschaftsrat Mautitz freut sich über einen Förderbescheid zum Ausbau des Spielplatzes, den Riesas OB Marco Müller jetzt vorbeibringen konnte. ©  privat

Riesa. So eine Einwohnerentwicklung wünscht man sich auch in der Innenstadt, in Gröba oder Merzdorf: Während die "großen" Riesaer Stadtteile schrumpfen, haben die ländlichen Ortsteile zugelegt - in Mautitz etwa stieg die Einwohnerzahl innerhalb von zehn Jahren von 221 auf 241. Auch der Anteil der Kinder ist gestiegen, heißt es vom Ortschaftsrat. "Im Alter von null bis fünf Jahre wohnen aktuell 20 Kinder in Mautitz", teilt das Gremium mit. Das sind sieben mehr als noch im Jahr 2011. Und in der Altersgruppe sechs bis 14 Jahre waren es mit Stand Ende April 18 Kinder, immerhin drei mehr als noch vor zehn Jahren.

Kein Wunder, dass sich der Ortschaftsrat Mautitz schon lange mit dem Wunsch trägt, den zentral im Ortskern gelegenen Spielplatz zu vergrößern - auch für ältere Kinder. Außerdem wünschen sich die Einwohner eine überdachte Sitzmöglichkeit auf oder neben dem Spielplatz. Damit könne die Anlage noch mehr zum Mittelpunkt des Ortes werden, heißt es in einem Schreiben, mit dem sich die Mautitzer um Fördergeld beworben haben. Der Ortskern werde aufgewertet, die Lebensverhältnisse würden verbessert, durch ein gemeinsames Projekt der Zusammenhalt im Dorf gestärkt.

Anzeige
Familienmodelle der Natur
Familienmodelle der Natur

Steppenzebras, Zebramangusten und Nandus ziehen ihren Nachwuchs ganz unterschiedlich auf.

Die Stadtverwaltung hatte den Ortschaftsrat im März darüber informiert, dass sich mit dem „Regionalbudget im ländlichen Raum 2021 der Leader-Aktionsgruppe“ Kleinprojekte fördern ließen. "Damit ergab sich die Chance, Gelder für einen lang gehegten Wunsch zu beantragen", sagt Katja Sieber vom Ortschaftsrat. Gemeinsam mit der Stadt wurde der Antrag erstellt und vom OB beim Büro für Regionalentwicklung, Leader-Gebiet Lommatzscher Pflege, eingereicht.

Beantragt hatten die Mautitzer eine konkrete Ausstattung: eine Balancierstrecke, ein Reck, eine Federwippe, eine Rotationskugel - und die erwähnte überdachte Sitzmöglichkeit. Bei einer Förderquote von 80 Prozent kam man so auf eine Summe von knapp 14.000 Euro; die anderen 20 Prozent kommen aus dem Budget des Ortschaftsrates Mautitz.

Dann war etwas Geduld angesagt - bis vor wenigen Tagen: Da brachte OB Marco Müller (CDU) den ersehnten Fördermittelbescheid nach Mautitz. "Der Ortschaftsrat bedankt sich im Namen aller Einwohner, Familien und Kinder für die Bewilligung der Förderung beim Entscheidungsgremium des Leader-Gebietes Lommatzscher Pflege", sagt Katja Sieber. Man bedanke sich auch bei der Stadt Riesa, die den Antrag gestellt und bei der Vorbereitung des Projekts geholfen habe. Abgeschlossen werden soll es schon bald - im September 2021. (SZ)

Mehr zum Thema Riesa