merken
Riesa

Zeithain hilft verwüsteter Partner-Kita

Bei der Flut 2002 hatte ein Kindergarten aus NRW dem Kinderhaus in Röderau-Bobersen geholfen. Nun will man etwas zurückgeben.

Völlig zerstört: der Spielplatz eines Kindergartens in Bad Neuenahr-Ahrweiler, der nach der Flut 2002 der Kita Röderau-Bobersen geholfen hatte.
Völlig zerstört: der Spielplatz eines Kindergartens in Bad Neuenahr-Ahrweiler, der nach der Flut 2002 der Kita Röderau-Bobersen geholfen hatte. © privat

Zeithain. Nach der Berichterstattung der vergangenen Tage kennt man viele Bilder aus dem Flutgebiet in NRW - und trotzdem machen sie fassungslos: Ein farbenfroh gestalteter Spielplatz versinkt unter Schlamm und Trümmerteilen. In einem Kita-Zimmer liegen Spielzeug, Bücher, Möbel wild durcheinander auf dem noch immer nassen Fußboden. Die Straße vor dem Kindergarten hat sich in ein Kraterfeld verwandelt, in dem nur noch ein Gullischacht aus Schlamm und Sand herausschaut.

Die Fotos stammen nicht aus irgendeinem Kindergarten - sondern aus einer Einrichtung, zu der es in Zeithain eine besondere Beziehung gibt. "Die katholische Kindertagesstätte Blandine-Merten-Haus aus Bad Neuenahr-Ahrweiler hat unserem Kinderhaus 'Groß und Klein' im Ortsteil Röderau-Bobersen nach dem Hochwasser 2002 eine Geldspende aus einer Benefizveranstaltung übergeben", sagt Zeithains Bürgermeister Mirko Pollmer, der erst seit wenigen Tagen im Amt ist.

Sündenfrei Mittelalterveranstaltungen
Gut gerüstet für Ihre Sommerfeste?
Gut gerüstet für Ihre Sommerfeste?

Ob Ritterturniere, Stadtfeste, Firmenevents oder Weihnachts- und Mittelaltermärkte - die Agentur Sündenfrei ist der richtige Partner!

Ein Blick ins Innere des Kindergartens in Bad Neuenahr-Ahrweiler.
Ein Blick ins Innere des Kindergartens in Bad Neuenahr-Ahrweiler. © privat
Pure Verwüstung - so sieht es nach der Katastrophe auf dem Areal im Ahrtal aus.
Pure Verwüstung - so sieht es nach der Katastrophe auf dem Areal im Ahrtal aus. © privat
Nicht nur die die Kita selbst wurde zerstört, sondern auch die Straße davor.
Nicht nur die die Kita selbst wurde zerstört, sondern auch die Straße davor. © privat

Nun ruft seine Gemeinde zu Geldspenden für die betroffenen Hochwassergebiete in NRW auf. "Nachdem die Gemeinde Zeithain 2002 und 2013 selbst stark vom Hochwasser betroffen war und Unterstützung und Hilfe erhalten hat, soll nun anderen geholfen werden", sagt Pollmer.

Wie man nun mitbekommen musste, wurde Bad Neuenahr-Ahrweiler besonders heftig von den gewaltigen Unwettern im Westen Deutschlands betroffen. Dabei wurde auch die katholische Kita völlig zerstört. "Wir rufen daher zu Geldspenden für die betroffene Kindertagesstätte auf."

Auch die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler selbst hat ein Spendenkonto eingerichtet. Die Spenden kommen den Opfern der Hochwasserkatastrophe zugute. Zeithains Bürgermeister erinnert aber auch daran, dass es neben den Hochwasser- und Starkregenereignissen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen auch in Ostsachen extreme Unwetter gab, die am 17. Juli zu Überschwemmungen führten und Schäden hinterließen. Wer hier helfen möchte, könne dafür ein Spendenkonto nutzen, das die Sparkasse Meißen in Abstimmung mit dem Landkreis eingerichtet hat. "Bitte helfen Sie den Betroffenen mit Ihrer Spende. Wir sind für jegliche Unterstützung dankbar", sagt Zeithains Bürgermeister. (SZ)

Möglichkeiten für Spenden

  • Kita Bad-Neuenahr-Ahrweiler: Förderverein Blandine-Merten-Haus, IBAN DE 98 5776 1591 0619 8812 00, Verwendungszweck „Spende Kita Hochwasser 2021“
  • Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler: Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler, IBAN DE 42 5775 1310 0000 3394 73, Verwendungszweck „Hochwasser“
  • Betroffene in Sachsen: Sparkasse Meißen, IBAN DE 21 8505 5000 9871 8718 70, Verwendungszweck „Hochwasser 2021“

Mehr zum Thema Riesa