merken
PLUS Riesa

MDR-Moderator beschallt das Pflegeheim

Silvio Zschage war am Sonntag vorm Seniorenhaus am Hospitalweg zu Gast. Im Gepäck hatte er flotte Musik und kurzweilige Geschichten.

Auf Abstand, mit Maske – aber deswegen kein bisschen weniger unterhaltsam: MDR-Moderator Silvio Zschage sorgte am Sonntagvormittag in Riesa für Abwechslung bei Bewohnern und Personal vom PBZ-Seniorenheim am Hospitalweg.
Auf Abstand, mit Maske – aber deswegen kein bisschen weniger unterhaltsam: MDR-Moderator Silvio Zschage sorgte am Sonntagvormittag in Riesa für Abwechslung bei Bewohnern und Personal vom PBZ-Seniorenheim am Hospitalweg. © Eric Weser

Riesa. Vorm Riesaer Pflegeheim am Hospitalweg gab es am Sonntagvormittag gute Stimmung: MDR-Sachsen-Moderator Silvio Zschage war mit seinem Hörmobil da und hatte reichlich Musik mitgebracht, die aus großen Lautsprechern schallte. Zu den Liedern von Schlager- und Pop-Interpreten wie Helene Fischer, Roland Kaiser oder Nena hatte der Mann am Mikro außerdem noch ein paar kurzweilige Geschichten parat.

Den Bewohnern, die es sich teils auf Stühlen im Rondell bei heißen Getränken und Bratwurst gemütlich gemacht hatten, gefiel es augenscheinlich ebenso wie dem Heimpersonal. Wem es bei -10 Grad Celsius draußen zu kalt war, der schunkelte im Gebäude hinter den Fenstern mit.

Anzeige
Ausschreibung der Gemeinde Lohsa
Ausschreibung der Gemeinde Lohsa

Wir suchen zur Betreibung der Kindertagesstätten in Lohsa einen Träger.

Die rund einstündige Visite Zschages gehört zur seit dieser Woche Aktion "Auszeit vom Alltag", die seit Anfang dieser Woche bei MDR Sachsen läuft. Dabei besucht der Moderator mit seinem Mix aus Musik und Moderation jeden Tag eine andere Einrichtung in Sachsen – darunter Kitas, Seniorenheime oder auch Wohnanlagen für Behinderte.

Nach Riesa war der MDR-Mann auf Bitten von Sonja György gekommen. Die Linken-Stadträtin ist seit vielen Jahren Mitglied im Aufsichtsrat des städtischen Pflege- und Betreuungszentrums (PBZ), zu dem das Seniorenheim am Hospitalweg gehört. Sie habe den Bewohnern als auch den Beschäftigten etwas Gutes tun wollen, sagte György, die am Sonntag selbst vor Ort war. „Gerade in der schweren Zeit der Pandemie geben alle Mitarbeiter und freiwilligen Helfer alles, um die Bewohner bestmöglich zu versorgen. Deshalb ist es an der Zeit, einmal Danke zu sagen.“ (SZ/ewe)

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa