Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Riesa
Merken

Neue Spitze für Strehlas Schlossturm

Der Nordturm ist bekrönt und fast fertig geputzt. Nicht nur er soll bald in einem neuen, alten Gewand erscheinen.

Von Eric Weser
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die Wetterfahne und Kugel auf der Spitze des Nordturms am Strehlaer Schloss ist von der Wurzener Metalldrückerei Müller aufgearbeitet worden. Das Ursprungsmaterial stammt von 1971 – die Jahreszahl zeigt auch die Wetterfahne.
Die Wetterfahne und Kugel auf der Spitze des Nordturms am Strehlaer Schloss ist von der Wurzener Metalldrückerei Müller aufgearbeitet worden. Das Ursprungsmaterial stammt von 1971 – die Jahreszahl zeigt auch die Wetterfahne. © Eric Weser

Strehla. Der Glanz ist zurück: Frisch vergoldet sind Wetterfahne und Kugel Anfang dieser Woche an ihren angestammten Platz auf dem Nordturm des Strehlaer Schlosses wiedergekehrt. Vor einem halben Jahrhundert vom Strehlaer Handwerker Max Schirmer gebaut, hatten sie bis zur Aufarbeitung durch die Wurzener Metalldrückerei Müller in knapp 30 Metern Wind und Wetter getrotzt. Am Montag waren Christoph Müller und Sohn Thomas dort zu Gange, um die aufarbeiteten Metallteile anzubringen. Die Wetterfahne kann auf einer neuen Lagerung und durch ein neues Zusatzgewicht besser drehen. In der Kugel befindet sich neben der Zeitkapsel von 1971 nun eine Weitere von 2020 mit verschiedenen Dokumenten zum Baugeschehen aus diesem Jahr.

Ihre Angebote werden geladen...