merken
PLUS Riesa

Pause beim Poppitzer Brückenbau

Auf der Baustelle tut sich nichts, kritisieren Anwohner. Die Stadt sagt, das hat seinen Grund.

Auf der Brückenbaustelle an der Poppitzer Landstraße waren am Tag vor Himmelfahrt keine Arbeiter zu sehen. Das wundert Anwohner. Die derzeitige Pause bei den Arbeiten gehört planmäßig zum Bauablauf, so die Stadt.
Auf der Brückenbaustelle an der Poppitzer Landstraße waren am Tag vor Himmelfahrt keine Arbeiter zu sehen. Das wundert Anwohner. Die derzeitige Pause bei den Arbeiten gehört planmäßig zum Bauablauf, so die Stadt. © Sebastian Schultz

Riesa. Noch vor Himmelfahrt hat es den Anschein, als sei auf der Brückenbaustelle zwischen Riesa und Poppitz Feiertag. Bauarbeiter waren dort am Mittwoch nicht zu sehen. Auch an den Tagen davor sei keiner auf der Baustelle gewesen, sagt ein Anwohner zu sächsische.de. Der Poppitzer fragt sich, warum das so ist.

Die Stadt Riesa teilt dazu mit, dass es beim Brückenbau derzeit eine Pause gibt – die aber planmäßig sei und zum Bauablauf gehöre. "Die Baufirma hat in der vergangenen Woche die Stützen in den Untergrund eingebracht. Der Beton muss jetzt aushärten", so Sprecher Uwe Päsler. Nächste Woche solle es mit den Bauarbeiten weitergehen.

Anzeige
Kerngesund dank regionalem Futter
Kerngesund dank regionalem Futter

Egal ob Kleintierhalter oder Hobby-Farmer: Mit der richtigen Nahrung bereiten Ihnen Ihre Nutztiere die größte Freude.

Dutzende Tempoverstöße auf Umleitung

Während die Baustelle technologisch bedingt ruht, rollt der Verkehr auf den Umleitungsstrecken – nicht zuletzt in der Ortslage Poppitz, deren Straßen aber gar nicht als offizielle Umfahrungen ausgewiesen sind. Ortskundigen Autofahrern kann das Benutzen der Strecken aber nicht verboten werden. "Die Straßen sind gewidmet und folglich auch für Kraftfahrzeuge benutzbar, etwaige Fahrverbote nicht umsetzbar", sagt Stadtsprecher Päsler.

Die Verwaltung hat jedoch anderweitig eingegriffen. Die Untere Verkehrsbehörde habe die 30er-Zone an der Moritzer Straße im Bereich des Bolz- und des nahen Spielplatzes wegen des erhöhten Verkehrsaufkommens ausgeweitet, erläutert der Stadtsprecher.

Auf mehrfach geäußerten Wunsch von Anwohnern werde dort auch kontrolliert. Zuletzt am Dienstag. Dabei seien 120 Verstöße registriert worden, wobei das Spitzentempo bei knapp 70 Kilometer pro Stunde gelegen habe. "Die erste Messung am 15. April brachte 64 Verstöße in gut fünf Stunden, teilweise mit ermittelten Geschwindigkeiten um die 60 km/h", so Uwe Päsler.

Weiterführende Artikel

Riesa: Schleichweg durch Pfützenlandschaft

Riesa: Schleichweg durch Pfützenlandschaft

Anwohner einer Straße in Poppitz sind ohnehin gestraft. Jetzt kommt noch zusätzlicher Verkehr dazu. Immerhin: Ein Versprechen macht die Stadt.

Brückenbau gibt Rätsel auf

Brückenbau gibt Rätsel auf

Die angekündigte Baudauer beim Projekt an der Poppitzer Landstraße sorgt für Verwunderung. Aber nicht nur das.

Eine Weile werden die Anwohner wohl noch mit mehr Verkehr leben müssen. Die baubedingte Vollsperrung an der Poppitzer Landstraße soll laut der Stadtverwaltung noch bis 25. Oktober dieses Jahres bestehen. Dann soll die neue Brücke fertig sein. (SZ/ewe)

» Mehr lokale Nachrichten – aus Riesa, Großenhain, Meißen, Radebeul

Mehr zum Thema Riesa